https://www.faz.net/-gum-73qoh

Wutausbruch : Kurt Beck gefällt der „Halt’s Maul“-Song

Kurt Beck klatscht sich schon einmal für das Konzert warm Bild: dapd

Erst platzt Regierungschef Beck vor laufender Kamera der Kragen, dann zeigt er sich als guter Verlierer. Seinen Wutausbruch wird er schon bald bei einem Konzert in Mainz zu hören bekommen.

          1 Min.

          Der leidenschaftliche Karnevalist Kurt Beck hat die holländische Schlagercombo „Wir sind Spitze!“ zum Konzert nach Mainz eingeladen. Die Band war von dem Wutausbruch des rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten gegenüber einem Bürger bei der Einheitsfeier in München zu dem Schunkellied „Können Sie mal’s Maul halten“ inspiriert worden.

          „Zeug zum Gassenhauer“

          Thomas Holl

          Redakteur in der Politik.

          Der SPD-Politiker schrieb nun dem Bandleader Peter Ummels, er habe „mit Amüsement“ auf der Internetplattform Youtube den Song gehört, zu dem er den Refrain beigesteuert hat: „Er hat das Zeug zum Gassenhauer“. Beck schlug der Gruppe vor, in Mainz ein Konzert zu geben. „Hier gibt es wunderbare Veranstaltungsorte und viele fröhliche Menschen.“

          Der 63 Jahre alte SPD-Politiker hatte sich am Rande der Feier zur Deutschen Einheit in München ein Wortgefecht mit einem Passanten geliefert. Der Mann hatte Beck während eines Fernsehinterviews zugerufen: „Die Bayern bezahlen den Nürburgring und den Betzenberg.“ Beck reagierte daraufhin genervt und sagte: „Können Sie mal das Maul halten einen Moment, einfach das Maul halten, wenn ich ein Interview mache?“

          Den Erlös solle Ummels für die Förderung elternloser Kinder im Partnerland Ruanda spenden. Dann hätten er und Ummels Band mit seiner „leidenschaftlichen Reaktion“ doch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Ummels teilte am Freitagnachmittag mit, die Band wolle die Einladung annehmen.

          Weitere Themen

          Mysteriöses Elefantensterben hält an Video-Seite öffnen

          In Botswana : Mysteriöses Elefantensterben hält an

          In Botswana sterben Hunderte Elefanten. Tierschutzbehörden können keine einheitliche Todesursache feststellen. Proben wurden nach Kanada und Südafrika geschickt.

          Mose gegen das Meer

          Hochwasserschutz in Venedig : Mose gegen das Meer

          Sie hat sechs Milliarden Euro verschlungen und war Teil eines monumentalen Korruptionsskandals: Die riesige Anlage mit dem Namen des Propheten soll Venedigs Altstadt vor den Fluten schützen und ist so gut wie fertig. Dass sie auch funktioniert, bezweifeln aber viele.

          Topmeldungen

          Frei, aber nicht begnadigt: Roger Stone.

          Mehrjährige Haftstrafe : Trump bewahrt Ex-Berater vor dem Gefängnis

          Der Ex-Wahlkampfberater Roger Stone wurde im Zuge der Russland-Affäre zu über drei Jahren Haft verurteilt. Nun ist er ein „freier Mann“ - dank seines langjährigen Freundes Donald Trump. vor dem Gefängnis= Washington, 11. Jul (Reuters) - US-Präsident Donald Trump bewahrt seinen zu einer ...

          Hochwasserschutz in Venedig : Mose gegen das Meer

          Sie hat sechs Milliarden Euro verschlungen und war Teil eines monumentalen Korruptionsskandals: Die riesige Anlage mit dem Namen des Propheten soll Venedigs Altstadt vor den Fluten schützen und ist so gut wie fertig. Dass sie auch funktioniert, bezweifeln aber viele.

          Bidens Wirtschaftspolitik : Mit Trump-Rhetorik gegen Trump

          Präsidentschaftskandidat Biden skizziert sein Wirtschaftsprogramm: Wie sein Rivale will er mit Protektionismus begeistern – und er verschärft seinen Anti-Wall-Street-Populismus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.