https://www.faz.net/-gum-adfhk

Wolken, Regen und Gewitter : Der Sommer bleibt unbeständig

  • Aktualisiert am

Sommergefühle kommen da nicht auf: Am Montag ziehen dunkle Wolken über den Olympiapark in München. Bild: dpa

Ein beständiges Hochdruckgebiet ist nicht in Sicht: Die Deutschen müssen sich in den kommenden Tagen weiter auf Wolken, Regen und teils kräftige Gewitter einstellen.

          1 Min.

          Der Sommer bleibt in Deutschland unbeständig. Dazu gehören nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vom Montag nicht nur viele Wolken, sondern auch Regen und zum Teil kräftige Gewitter. „Ein beständiges Hochdruckgebiet über Deutschland ist nicht in Sicht“, sagte der Meteorologe Simon Trippler in Offenbach.

          Am Dienstag ziehen von West nach Ost viele Wolken durch, die Schauer, aber auch kräftige Gewitter und Unwettergefahr mitbringen können. Wenn sich das Regenband verabschiedet hat, lockert die Bewölkung im Westen wieder auf. Viel Sonnenschein gibt es den ganzen Tag über im äußersten Osten und Südosten. Die Temperaturen liegen häufig bei 25 bis 30 Grad, nach dem Regen kühlt es auf 18 bis 24 Grad ab.

          Im Osten und Südosten regnet es auch am Mittwochvormittag, nachmittags bessert sich das Wetter. In den anderen Gebieten ist es überwiegend trocken. Am kühlsten wird der Tag mit 20 Grad in der Eifel, über die mit 27 Grad höchsten Temperaturen können sich die Menschen in Südostbayern freuen.

          In den kommenden Tagen gibt es weiter Wolken, Regen und Gewitter.

          Am Donnerstag regnet es vom Südwesten bis zur Mitte Deutschlands lange und zum Teil kräftig, am Nachmittag wird es auch im Nordosten nass. Im Westen und Nordwesten zeigt sich das Wetter freundlicher, doch auch hier sind Schauer und Gewitter möglich. Überwiegend trocken bleibt es im Norden. Die Höchstwerte liegen zwischen 20 Grad im westlichen Gebirge bis 28 Grad im Osten und Südosten.

          Weitere Themen

          Biontech-Impfstoff sicher für Fünf- bis Elfjährige Video-Seite öffnen

          Studie belegt : Biontech-Impfstoff sicher für Fünf- bis Elfjährige

          Biontech und Pfizer wollen schnellstmöglich die Zulassung ihres Corona-Impfstoffs für fünf- bis elfjährige Kinder beantragen. Der Impfstoff habe sich in Studien als sicher und wirksam erwiesen, teilten die beiden Pharmaunternehmen in Mainz nach Auswertung der ersten Ergebnisse der Zulassungsstudie für den Impfstoff Comirnaty für unter Zwölfjährige mit.

          Topmeldungen

          Beim Grillfest der SPD in Rostock: Ministerpräsidentin Schwesig

          Schwesig im Wahlkampf : Als stünde sie allein im Ring

          Beflügelt durch die Beliebtheit der Ministerpräsidentin steht der SPD in Mecklenburg-Vorpommern ein historischer Sieg bevor. Wie ist das Manuela Schwesig gelungen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.