https://www.faz.net/-gum-qvfo

Wissens-Dossier : Lifestyle oder Religion - Buddhismus und moderne Gesellschaft

  • -Aktualisiert am

Bild: stock.xchng

Im eklatanten Widerspruch zu den Werten des globalisierten Kapitalismus liegt für viele sicher der größte Anreiz für eine Beschäftigung mit dem Buddhismus. Aber nicht Selbstverwirklichung, sondern die Überwindung des Ich ist das Ziel buddhistischer Lebensform.

          1 Min.

          Steinig und mühsam ist der Pfad der Erleuchtung. Langwierig ist die Befreiung aus schädlichen körperlichen und mentalen Verstrickungen. Nicht Selbstverwirklichung, sondern die Überwindung des Ich ist das Ziel buddhistischer Lebensformen. Im Ignorieren dieser Basisfakten besteht das grundlegende Mißverständnis, dem westliche Sinnsucher häufig unterliegen, die sich für die Oberfläche des Buddhismus begeistern. In der vermeintlichen Esoterik der ursprünglich fernöstlichen Lehre bestand seit jeher der größte Anreiz für die Angehörigen der modernen Angestelltenkultur, sich mit dem Buddhismus oder vielmehr mit dem, was man sich darunter vorstellt, zu beschäftigen. Kontemplation, Meditation, Vergänglichkeit und Mitgefühl sind die wichtigen Erfahrungen, die derjenige zu sammeln hat, der die Erleuchtung anstrebt. Großzügigkeit, ethisches Verhalten, Geduld, Sammlung und Weisheit sind die Handlungen, die die buddhistische Praxis zwingend vorgibt. Vielleicht ist es auch der eklatante Widerspruch, den diese Begriffe zur allgemeinen Praxis des globalisierten Kapitalismus darstellen, der für viele gerade den Reiz der Lehre ausmacht. Aber nicht zuletzt der Dalai Lama warnt in seinen Vorträgen unablässig davor, sich vorschnell und ohne gründliche Vorbereitung auf den Buddhismus einzulassen. Die Ausübung ursprünglich buddhistischer Meditationsformen als Psychotherapieersatz stellt einen weiteren zwar fragwürdigen aber nicht unüblichen Zugang zum Buddhismus dar. Ob er beim Verständnis der recht komplexen Lehre helfen kann, sei dahingestellt.

          Weitere Themen

          Königliche Schande

          Juan Carlos : Königliche Schande

          In Spanien wächst der Unmut über den früheren König Juan Carlos. Der hat mehr als 5 Millionen an den Fiskus nachgezahlt – doch ist damit alles geklärt?

          Finnen bauen das weltgrößte Eiskarussell Video-Seite öffnen

          Rekordversuch : Finnen bauen das weltgrößte Eiskarussell

          In Finnland entsteht auf einem zugefrorenen See das größte Eiskarussell der Welt. Die im Durchmesser mehr als 300 Meter große rotierende Scheibe soll auf den Klimawandel aufmerksam machen.

          Topmeldungen

          Menschen gehen am Sonntag bei Sonnenschein am Rheinufer in Düsseldorf spazieren.

          Vor Beratungen : Öffnen beim Anblick der dritten Welle?

          Deutschland steht vor einer neuen Pandemie-Welle. Die Politik sucht eine Gratwanderung zwischen Vorsicht und Lockerungen. Sind regionale Strategien und Schnelltests die Lösung?
          Einer Ärztin wird am Freitag in der Hauptstadt von Paraguay der russische Impfstoff Sputnik V verabreicht.

          Sputnik V : Einer der gefragtesten Impfstoffe der Welt

          Allein vergangene Woche haben fünf weitere Länder Russlands Corona-Impfstoff zugelassen. Auch ein EU-Land hat das Vakzin schon registriert. War die Skepsis des Westens unangebracht?
          Am Boden und vor dem Absturz: Schalke 04 zerstört sich selbst.

          Selbstzerstörung in Bundesliga : Vergifteter Boden bei Schalke 04

          Die Rauswurforgie ist die jüngste Wendung einer sagenhaften Geschichte der Selbstzerstörung. Dass drei Spieler, die erst kurz im Klub sind, so etwas anzetteln können, zeigt, wie kontaminiert die Schalker Erde ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.