https://www.faz.net/-gum-qvfo

Wissens-Dossier : Lifestyle oder Religion - Buddhismus und moderne Gesellschaft

  • -Aktualisiert am

Bild: stock.xchng

Im eklatanten Widerspruch zu den Werten des globalisierten Kapitalismus liegt für viele sicher der größte Anreiz für eine Beschäftigung mit dem Buddhismus. Aber nicht Selbstverwirklichung, sondern die Überwindung des Ich ist das Ziel buddhistischer Lebensform.

          1 Min.

          Steinig und mühsam ist der Pfad der Erleuchtung. Langwierig ist die Befreiung aus schädlichen körperlichen und mentalen Verstrickungen. Nicht Selbstverwirklichung, sondern die Überwindung des Ich ist das Ziel buddhistischer Lebensformen. Im Ignorieren dieser Basisfakten besteht das grundlegende Mißverständnis, dem westliche Sinnsucher häufig unterliegen, die sich für die Oberfläche des Buddhismus begeistern. In der vermeintlichen Esoterik der ursprünglich fernöstlichen Lehre bestand seit jeher der größte Anreiz für die Angehörigen der modernen Angestelltenkultur, sich mit dem Buddhismus oder vielmehr mit dem, was man sich darunter vorstellt, zu beschäftigen. Kontemplation, Meditation, Vergänglichkeit und Mitgefühl sind die wichtigen Erfahrungen, die derjenige zu sammeln hat, der die Erleuchtung anstrebt. Großzügigkeit, ethisches Verhalten, Geduld, Sammlung und Weisheit sind die Handlungen, die die buddhistische Praxis zwingend vorgibt. Vielleicht ist es auch der eklatante Widerspruch, den diese Begriffe zur allgemeinen Praxis des globalisierten Kapitalismus darstellen, der für viele gerade den Reiz der Lehre ausmacht. Aber nicht zuletzt der Dalai Lama warnt in seinen Vorträgen unablässig davor, sich vorschnell und ohne gründliche Vorbereitung auf den Buddhismus einzulassen. Die Ausübung ursprünglich buddhistischer Meditationsformen als Psychotherapieersatz stellt einen weiteren zwar fragwürdigen aber nicht unüblichen Zugang zum Buddhismus dar. Ob er beim Verständnis der recht komplexen Lehre helfen kann, sei dahingestellt.

          Weitere Themen

          Die Stille nach dem Knall

          Volkmarsen : Die Stille nach dem Knall

          Eigentlich ist die Kleinstadt Volkmarsen eine Karnevalshochburg. Doch am Tag nachdem ein Auto in den Rosenmontagszug fuhr, ist niemandem zum Feiern zumute. Der Verdächtige sitzt in Untersuchungshaft.

          Topmeldungen

          Er wedelt noch, sie merkelt schon: Habeck, Baerbock und die „Merkel-Raute“

          Heimlich für Merz? : Die Grünen hoffen auf Merkel-Stimmen

          Die Grünen wollen regieren. Das ginge mit einer Laschet-CDU leichter als mit einer Merz-CDU. Vor allem wollen sie jedoch stärkste Partei werden. Den Platz dafür in der politischen Mitte könnte eher Merz als Laschet schaffen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.