https://www.faz.net/-gum-a1gq3

Verteidigung von Johnny Depp : „Ich war absolut geschockt, verwirrt und verärgert“

  • Aktualisiert am

Schauspieler Johnny Depp verlässt gemeinsam mit seinem Team das Londoner Gericht am 16. Juli 2020. Bild: Reuters

Im Prozess zwischen Johnny Depp und der Boulevardzeitung „The Sun“ stellen sich Schauspielerin Winona Ryder und Sängerin Vanessa Paradis hinter den Schauspieler. Vor Gericht sagen sie trotzdem nicht aus.

          1 Min.

          Die amerikanische Schauspielerin Winona Ryder (48) hat ihren früheren Partner Johnny Depp in einer schriftlichen Aussage vor Gericht in London gegen Gewaltvorwürfe verteidigt. Der 57 Jahre alte Filmstar klagt dort gegen den Verlag der britischen Boulevardzeitung „The Sun“ wegen eines Artikels, in dem behauptet wurde, er habe seine frühere Frau Amber Heard (34) körperlich misshandelt. „Ich war absolut geschockt, verwirrt und verärgert, als ich von den Vorwürfe gegen ihn erfahren habe“, so Ryder. Sie habe ihn während der vierjährigen Beziehung nur als „wirklich guten Mann“ kennengelernt. Niemals sei er gewalttätig oder ausfällig gegenüber irgendjemandem gewesen.

          Auch die französische Sängerin Vanessa Paradis (47), mit der Depp zwei erwachsene Kinder hat, äußerte sich in einer schriftlichen Aussage positiv über ihren ehemaligen Partner, mit dem sie 14 Jahre lang zusammen war. Sie habe ihn als „freundlich, aufmerksam, großzügig und nicht gewalttätig“ erlebt.

          Eigentlich war geplant, dass die früheren Partnerinnen per Video für eine Befragung zugeschaltet werden sollen. Davon sah Depps Anwaltsteam dann aber doch ab. Die beiden wären sonst auch von der Gegenseite ins Kreuzverhör genommen worden.

          In dem Prozess wird bereits in der zweiten Woche verhandelt. Zunächst hatte Depp selbst Stellung zu den Vorwürfen seiner Frau bezogen. Er gestand zwar ein, Probleme mit Alkohol und Drogen gehabt zu haben, doch gewalttätig sei er nie gewesen. Heard präsentierte hingegen Fotos, die angeblich von Depp verursachte Blessuren zeigen sollten.

          Depp zählt zu den bestbezahlten Schauspielern Hollywoods. Er und Heard hatten sich bei den Dreharbeiten zum Film „The Rum Diary“ kennengelernt. Das Paar trennte sich 2016 nach nur 15 Monaten Ehe.

          Weitere Themen

          Moskau lockert Corona-Regeln Video-Seite öffnen

          Nachtleben pulsiert : Moskau lockert Corona-Regeln

          Das Nachtleben in Moskau pulsiert wieder. In der russischen Hauptstadt wurden die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelockert - Bars und Clubs dürfen wieder rund um die Uhr geöffnet sein.

          Topmeldungen

          In der Schusslinie: Kölner Erzbischof Woelki könnte in einem Missbrauchsfall besser im Bilde gewesen sein, als er zugibt (Archivbild).

          Missbrauch in der Kirche : Verantwortliche ohne Namen

          Hat der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki 2015 einen Missbrauchsfall vertuscht? Der Verdacht wurde nach Rom gemeldet. Doch der Vatikan ließ die selbstgesetzte Antwortfrist verstreichen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.