https://www.faz.net/-gum-oke4

Wildschweine im Web : Pig Brother

  • Aktualisiert am

Markenzeichen Schlappohr: Keiler Kalle liebt's gemütlich Bild: DJV

Natur digital und multimedial erleben: Ein neuer Trend scheint sich abzuzeichen. Ob Tierparkbesuche per Internet oder Waldesruh per Handy - alles ist möglich. Das neue Naturerlebnis?

          2 Min.

          Schwenk- und zoomfähige Outdoor-Kamera, Live-Übertagung von Video-Streams in Kombination mit aufwendiger Servertechnik: Nein, es dreht sich hier nicht um Beschreibungen von der Cebit 2004, sondern um eine Wildschweinrotte in der Eifel. Seit dem 22. März verfolgt eine Live-Kamera des Deutschen Jagdschutz-Verbands (DJV) das muntere Treiben der Tiere. Mit Erfolg, wie der Verband sagt. Bereits vier Tage nach Beginn der Übertragung sei die Seite rund 537.000 Mal aufgerufen worden.

          Tiefes Grunzen, zwischendurch ein helles Quieken und plötzlich spaziert behäbig Keiler Karl-Ludwig, genannt Kalle, durchs Bild. Wie das Leben in einer Wildschweinrotte vonstatten geht, wußten die meisten wohl bisher nur aus dem Biologie-Lehrbuch. Diese Naturerlebnisse gibt es jetzt, dank der Kamera des DJV, digital nach Hause.

          Neuer Zugang zur Natur?

          Der Verband rief das Projekt ins Leben, um mit Hilfe des Mediums Internet einen neuen Zugang zur Natur zu schaffen, vor allem für Kinder und Jugendliche. Das Angebot zeige, wie es unter Wildschweinen so zugeht und solle den Menschen helfen, „eine Naturbeziehung aufzubauen“, sagt ein Sprecher des DJV.

          Kuschelig warm: die Frischlinge beim Mittagsschlaf

          Wirkung zeigen die Bilder auf jeden Fall. „Oh wie süß“, ist wohl der erste Satz, den jeder sagt, der die kleinen Frischlinge sieht, wie sie sich um Leitbache „Luise“ tummeln und sich in kleinen Zwists untereinander einen Platz an der Zitze erkämpfen. In der freien Wildbahn ist ein solches Schauspiel eher selten zu beobachten. Baut sich jedoch mit der Beobachtung solcher Live-Szenen eine wirkliche Naturbeziehung auf?

          Waldesruh per Handy?

          Ein etwas skurriles Projekt des österreichischen Künstlers Ila verspricht ein ähnliches Naturerlebnis. Wer nach einem stressigen Arbeitstag zur Entspannung die Ruhe des Waldes genießen möchte, braucht nichts außer einem Telefon. Erholung per Handy: Hörer abheben, 0043-664-4857200 wählen und schon kann man live dem Rauschen der Bäume und dem Zwitschern der Vögel lauschen. Wie das Ganze funktioniert? Ila hat in einem Wald im steirischen Hügelland in Österreich ein Handy installiert, das dem Anrufer die Waldesruh übermittelt.

          Entspannen und Natur erleben einfach gemacht: Zukünftig reicht es scheinbar aus, auf dem Sofa zu liegen und Telefon und Laptop mit Internetverbindung zur Stelle zu haben. Der neue Trend: „Natur pur“ digital und multimedial erleben.

          „Natur pur“ gibts nur draußen

          Alles ist von zu Hause aus möglich. Der sonntägliche Ausflug mit den Kindern in den Tierpark wird so zum Kinderspiel: Aufstehen, Frühstücken und ab vor den PC. Hat doch seine Vorteile. Egal ob es stürmt oder schneit, der Ausflug kann nicht mehr ins Wasser fallen. Aber was ist mit Bewegung, frischer Luft und dem Duft der Natur? Fehlanzeige. Hier verstärkt sich wohl eher der Trend zur „Verhäuslichung“ als zum Naturerlebnis.

          Aber ganz so schwarz muß man nicht sehen: Die Bilder bei wildtiere-live.de machen Freude, auch wenn sie ein wirkliches Naturerlebnis nicht ersetzen können und auch die Waldesruh per Handy kann mal eine nette Abwechslung sein. Erholung und ein wirkliches Naturerlebnis bringt jedoch nur der Spaziergang im Wald. Das dürfte aber jedem klar sein - auch Ila und dem Verband.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.