https://www.faz.net/-gum-a3awc

Wetter in Deutschland : Kehrt der Sommer zurück?

  • Aktualisiert am

Regen ist auch in den kommenden Tagen Mangelware. (Symbolbild) Bild: dpa

Wer sich schon auf den Herbst gefreut hat, muss sich noch ein ewig gedulden: Bis Mitte der kommenden Woche klettern die Temperaturen noch einmal auf bis zu 33 Grad. Regen ist nicht in Sicht.

          1 Min.

          Weitere Spätsommertage mit viel Sonne und Temperaturen von bis zu 33 Grad sind bis Mitte der kommenden Woche in Deutschland zu erwarten. Ab Mittwoch wird die Temperaturkurve nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) dann wieder nach unten gehen. Wie nachhaltig und wie stark diese Abkühlung ausfallen werde, sei jedoch noch unsicher, teilten die Meteorologen am Samstag in Offenbach mit. Regen werden voraussichtlich aber weiterhin Mangelware bleiben.

          Am Wochenende wird es nach der Wettervorhersage für den Süden und weite Teile der Mitte Deutschlands bei viel Sonnenschein sommerliche Temperaturen zwischen 25 bis 29 Grad geben. Im Südwesten und vor allem am Oberrhein werden die Werte auf knapp über 30 Grad steigen. Im Norden bleibe es dagegen noch meist unter der 25-Grad-Marke. Im Küstenumfeld seien sogar nur Temperaturen mit knapp 20 Grad zu erwarten.

          Wie wird das Wetter bei Ihnen? Schauen Sie hier nach.

          Zum Start der neuen Woche am Montag ist dann laut DWD mit einem nahezu bundesweiten Sommertag mit Werten von 25 Grad und mehr zu rechnen. Im Südwesten und Teilen der Mitte Deutschlands sollen die Temperaturen auf 30 bis 32 Grad steigen.

          Am Dienstag sei nochmals mit einem weiteren Anstieg zu rechnen. Unterhalb der 30-Grad-Marke werde es dann voraussichtlich nur ganz im Norden, südlich der Donau sowie im Bergland bleiben. Im Westen und Südwesten seien Temperaturen von bis 33 Grad drin.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Krawall ohne Ende: Im Hamburger Schanzenvierteil während des G-20-Gipfels im Juli 2017

          Prozess zu G-20-Krawallen : Schuldig durch Mitmarschieren?

          Die Folgen der G-20-Krawalle bewegen Hamburg auch nach drei Jahren noch. Ein neuer Prozess wirft jetzt die Frage auf: Ab wann machen sich Demonstranten des Landfriedensbruchs schuldig?
          Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie insgesamt 942.687 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland.

          Robert-Koch-Institut : Mehr als 22.000 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

          In Deutschland sind innerhalb eines Tages mehr als 22.046 Neuinfektionen mit dem Coronavirus verzeichnet worden. Das sind rund 200 weniger als am Donnerstag vor einer Woche. Die Todesfälle erreichen mit 479 binnen eines Tages den zweithöchsten Stand seit Beginn der Pandemie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.