https://www.faz.net/-gum-98xu0

April-Wetter in Deutschland : Einmal Wetter mit alles und scharf

  • Aktualisiert am

Den Norden erreichen die Regenschauer erst am Mittwoch. Noch können die Hamburger die Alster bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von 20 Grad genießen. Bild: dpa

Erst Sonne, dann Regen, dann Hagel: Nach dem sonnigen Frühlingsstart am Wochenende stellt der April seine berühmt-berüchtigte Vielfalt unter Beweis. Immerhin bleibt es warm.

          Nach dem ersten Vorgeschmack auf den Sommer muss sich Deutschland wieder auf Aprilwetter einstellen. Die nächsten Tage werden wechselhaft, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Montag voraussagte. Örtlich kann es heftige Regenschauer geben. Immerhin: Teilweise ist es sehr mild.

          Ein Tief soll am Dienstag im Südwesten teilweise für Schauer sorgen. Gewitter, Starkregen und sogar Hagel seien im Verlaufe des Tages möglich, so die Meteorologen. Unwetterartige Niederschläge mit erheblichen Regenmengen könnten nicht ausgeschlossen werden. 14 bis 17 Grad vom Saarland bis zum Bodensee erwarten die Experten. In der Nordhälfte sollen es bis zu 24 Grad werden. Erst in der Nacht zu Mittwoch zögen auch im Norden Schauer auf.

          Dem DWD zufolge bleibt das Wetter auch in den folgenden Tagen wechselhaft – im Osten sind am Mittwoch Gewitter möglich, dafür soll es wieder vereinzelt Sonne in der Südhälfte bei 16 bis 22 Grad geben. Im Norden und im Bergland sind 10 bis 14 Grad zu erwarten.

          Am Donnerstag sei in der Westhälfte mit dichteren Wolken, Schauern und Gewittern zu rechnen, trockenes Wetter herrscht hingegen im Osten vor. Unter der Wolkendecke werden 16 bis 19 Grad, in sonnigeren Bereichen bis zu 24 Grad vorausgesagt.

          Weitere Themen

          Israels Botschafter sorgt sich wegen Antisemitismus Video-Seite öffnen

          Jeremy Issacharoff : Israels Botschafter sorgt sich wegen Antisemitismus

          Israels Botschafter in Deutschland, Jeremy Issacharoff, hat sich in einem Interview besorgt über einen zunehmenden Antisemitismus in Europa geäußert. Er unterstütze den Vorschlag von CDU-Chefin AKK für mehr Besuche von Schülern in Holocaust-Gedenkstätten, halte aber Besuche von Deutschen in Israel für genauso wichtig.

          Topmeldungen

          Undatierte Aufnahme der „Stena Impero“

          Straße von Hormus : Iran stoppt Öltanker im Persischen Golf

          Die Lage im Persischen Golf spitzt sich zu. Nach eigenen Angaben setzt Iran einen britischen Öltanker in der Straße von Hormus fest. Ein zweites aufgebrachtes Schiff ist mittlerweile wieder freigegeben.

          Transfer-Offensive : Borussia Dortmund hat ein großes Problem

          Der BVB beeindruckt mit seinen starken Neuzugängen. Doch die Offensive auf dem Transfermarkt hat auch ihre Schattenseiten. Der Kader ist nun viel zu üppig besetzt. Auf der Streichliste stehen prominente Namen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.