https://www.faz.net/-gum-38wj

Weltklima : Antarktis: Riesige Eisscholle auseinander gebrochen

  • Aktualisiert am

Antarktis: Rückbildung des Larsen-Schelfeises Bild: Esa

Die Erderwärmung scheint bereits voll im Gange. Erneut wurde am Südpol beobachtet, wie eine gigantische Eisscholle zerbrochen ist.

          Eine Eisfläche von mehr als der vierfachen Größe Hamburgs hat sich vom Antarktis-Eis gelöst. Der Abbruch geht nach Ansicht deutscher Wissenschaftler auf eine lokale Klimaerwärmung zurück.

          Als Folge dieser Entwicklung wird das betroffene Gebiet des nördlichen Larsen-Schelfeises auf der antarktischen Halbinsel seit Jahren immer kleiner, berichten Forscher des Alfred-Wegener-Institutes (AWI) für Polar- und Meeresforschung am Dienstag in Bremerhaven. Der drastische Rückgang deute auf eine auffällige lokale Klimaänderung hin, sei jedoch kein Anzeichen für eine globale Erwärmung.

          Nach Angaben des US-Zentrums für Schnee und Eis (National Snow and Ice Data Center/NSIDC) in Boulder ist die seit 31. Januar stückweise abgelöste Fläche bereits in mehrere tausend Teile zerbrochen und insgesamt 3.250 Quadratkilometer groß. Das entspricht mehr als der Größe des Saarlandes. Die 720 Milliarden Tonnen schweren Eismassen sollen kaum Einfluss auf den Anstieg des Meerespiegels haben, weil das vom Inlandeis gespeiste Schelfeis bereits auf dem Meer schwimmt. Das Larsen Schelfeis liegt nahe der Südspitze Amerikas. Den NSIDC-Angaben zufolge treiben die Schollenstücke nun in der Weddellsee.

          Weitere Satellitenaufnahmen zeigen nach AWI-Angaben den Abbruch von insgesamt 2.600 Quadratkilometern allein innerhalb weniger Tage Mitte Februar. Das Larsen-Schelfeis hat sich nach Messungen der Bremerhavener Polarforscher seit 1986 von 15.500 Quadratkilometern Gesamtfläche auf nunmehr 4.500 Quadratkilometer verringert.

          Anfang des Jahres 2000 hatte die Nationale Forschungsstiftung der USA von einer 10.880 Quadratkilometer großen Scholle berichtet, die sich vom antarktischen Ross-Schelfeis gelöst habe. Schelfeise sind auf demMeer schwimmende Eisplatten, die vom Inlandeis gespeist werden. Sie sind zwischen 200 und 1000 Meter dick und fest mit den Inlandeis verbunden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Björn Höcke beim Wahlkampfauftakt der AfD Thüringen

          AfD-Wahlkampf in Thüringen : „Extrem bürgerlich“

          Beim Wahlkampfauftakt der Thüringer AfD in Arnstadt versucht die Partei, sich ein bürgerlich-konservatives Image zu geben. Doch vor allem die Aussagen eines Redners lassen daran Zweifel aufkommen – und es ist nicht Björn Höcke.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.