https://www.faz.net/-gum-pjqq

Weltaidstag : Aids im Osten

  • Aktualisiert am

Verbreitet wird das HI-Virus vor allem von jungen Menschen, die sich Drogen spritzen. Mehr als 80 Prozent der HIV-Positiven sind jünger als 30 Jahre alt.

          1 Min.

          In Estland, Lettland, Rußland und der Ukraine breitet sich Aids besonders schnell aus. Doch auch in Weißrußland, Kasachstan und Moldawien steigen die Neuinfektionsraten; 360.000 Menschen steckten sich im vergangenen Jahr in Osteuropa und Zentralasien an.

          Insgesamt sind 1,5 Millionen Menschen an Aids erkrankt, etwa 50.000 starben im Jahr 2003. Verbreitet wird das HI-Virus vor allem von jungen Menschen, die sich Drogen spritzen. Allein in Rußland soll es mindestens drei Millionen Drogen-, meist Heroinsüchtige geben - ein Phänomen, das offenbar mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion zu tun hat.

          Heroinsüchtige besonders betroffen

          Mehr als 80 Prozent der HIV-Positiven sind jünger als 30 Jahre alt, in westlichen Staaten sind es nur etwa 30 Prozent. Die meisten Aidskranken sind Männer, die Drogen konsumieren. Frauen werden häufiger durch ungeschützten Sex angesteckt. Ihr Anteil wuchs in Rußland in nur einem Jahr dramatisch - von einem Viertel (2001) auf knapp ein Drittel (2002) der 860.000 an Aids Erkrankten.

          Die Zahl der schwangeren Frauen, die sich mit HIV angesteckt hatten, verzehnfachte sich zwischen 1998 und 2002 in Rußland. In den Ländern Zentralasiens erkranken ebenfalls immer mehr Menschen an Aids. Auch in dieser Region sind besonders Drogenkonsumenten betroffen. Heroin ist wegen der Nähe zu den Anbaugegenden oftmals sogar billiger als Alkohol.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ziemlich voll schon wieder: Strandkörbe stehen am Strand von Westerland.

          Bundesregierung rät : Besser gar nicht in den Urlaub fahren

          Übervolle Strände, wildes Campen und zahlreiche Ordnungswidrigkeiten: In Norddeutschland kämpfen Ferienorte und Sicherheitsdienste um die Einhaltung der Abstandsregeln.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.