https://www.faz.net/-gum-9g85i

Acht Tipps für ein frohes Fest : Weihnachten ohne Stress

Die Weihnachtszeit ist nicht immer stressfrei, doch mit ein paar Tipps kann sie das sein. Bild: dpa

Wer die Zeit im Advent genießen möchte, sollte jetzt schon ans Frohe Fest denken. Wir haben für Sie acht Tipps gesammelt, die entspannte Feiertage möglich machen.

          5 Min.

          Goldene Gaben

          Anke Schipp

          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Ein Thema mit zwei Seiten: Einerseits freuen sich alle über Geschenke, andererseits ist das Besorgen einer der größten Stressfaktoren vor Weihnachten. Viele schieben das Thema lange auf und setzen auf die Kraft des Adrenalins, das freigesetzt wird, wenn zwei Tage vor Weihnachten noch vier von fünf Geschenken fehlen. Wer aber Online-Bestellorgien vermeiden und nicht noch zwei Tage vor Heiligabend durch die Fußgängerzonen irren will, sollte zeitig mit der Planung beginnen. Dazu gehört eine Geschenkeliste, die idealerweise schon übers Jahr hinweg geführt und ständig aktualisiert wird. Auch schon denken sollte man an die selbstgebastelten Geschenke der Kinder für Oma, Opa, Tante oder Onkel. Kinder kommen nicht selbst auf die Idee, also muss man sie anstupsen. Dann kann alles im November erledigt, verpackt und im Keller verstaut werden. Wichtig ist nur die Beschriftung der Geschenke, sonst weiß man vier Wochen später nicht mehr, welches für wen bestimmt war.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der britische Premierminister Boris Johnson (links) und Jean-Claude Juncker in Brüssel.

          Brexit-Einigung : Abschied von London

          Die Chance auf einen geregelten Brexit besteht. Europa muss das Thema hinter sich lassen, das so viele physische und psychische Ressourcen verbraucht hat. Doch die EU sollte sich nicht täuschen: Es verlässt nicht nur ein Nettozahler das gemeinsame Haus.

          Bernd Lucke : Nazischweine und Gesinnungsterror

          Vom AStA kann man nicht viel erwarten. Aber die Hamburger Regierung und die Universität leisten sich in Sachen Bernd Lucke eine peinliche Vorstellung.