https://www.faz.net/-gum-9o9xj

Netzwerken für die Karriere : „Männer sammeln Machtpunkte, Frauen Informationen“

Lagebesprechung im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge am 18.07.2016 in Nürnberg. Bild: Lukas Kreibig

Männer spinnen Netzwerke wie die Weltmeister. Frauen tun sich dabei immer noch schwer, dabei jagt ein „Ladies Lunch“ den nächsten. Was läuft da schief?

          7 Min.

          Neulich auf der Konferenzetage einer großen Frankfurter Bank: Der Blick auf die Skyline ist phantastisch, die Canapés sind ansprechend, die Damen weltgewandt, ehrgeizig, klug und schick gekleidet. Jede von ihnen hätte eine Menge zu erzählen, von komplizierten Deals, haarsträubenden Regulierungslücken, womöglich auch von übergriffigen Kollegen. Stattdessen geht es um die Brut. Wie süß die Kleinen sind, aber auch wie anhänglich. Wie schwierig die Kinderbetreuung zu organisieren ist, wenn Krankheiten über die Familie hineinbrechen. Wie abstrus die Flut an Hausaufgaben.

          Corinna Budras

          Redakteurin in der Wirtschaft und für Frankfurter Allgemeine Einspruch.

          Julia Schaaf

          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Wenig später geht es auf dem Podium dieses Frauennetzwerktreffens um die Rolle der Frau in der modernen Wirtschaftswelt. Wie schwer sie es hat und gleichzeitig wie leicht. Jeder schmückt sich heute gerne mit Frauen. Aber nicht zu viele, bitte schön, und bitte nicht ganz oben. Keinem Vorgesetzten würde heutzutage noch ein offen sexistisches Wort über die Lippen kommen, aber versteckter, gar unentdeckter Sexismus macht die Sache auch nicht leichter.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Besuch in Malvern Link : Morgandämmerung

          Er sieht aus wie vor mehr als 80 Jahren, doch steht der jüngst vorgestellte Morgan Plus Six für den Beginn einer neuen Zeit. Aber keine Sorge: Moderne Autos werden die Kerle in Malvern Link auch künftig nicht bauen.
          Präsident Erdogan erklärt sich gegenüber Journalisten.

          Krieg in Syrien : VW stellt Werk in der Türkei in Frage

          Eigentlich war die Sache in trockenen Tüchern, nahe Izmir wollte VW sein erstes türkisches Pkw-Werk errichten. Doch weil Erdogans Truppen in Nordsyrien einmarschiert sind und dort die Kurden bekämpfen, wachsen die Zweifel an der Standortentscheidung.