https://www.faz.net/-gum-a905z

Sechs Tage mehr als 20 Grad : Frühlingshafte Temperaturen sorgen für Wärmerekord im Winter

  • Aktualisiert am

München: Surfer warten bei milden Temperaturen an der Eisbachwelle Bild: dpa

Erstmals im Winter wurden an sechs aufeinander folgenden Tagen Temperaturen von 20 Grad und mehr gemessen. Was die Menschen freut, besorgt die Meteorologen.

          1 Min.

          Auch in den Wintermonaten zeigt sich der Klimawandel: Erstmals in der Geschichte der Wetteraufzeichnungen wurden nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) an Messstationen in Wintermonaten an sechs hintereinander folgenden Tagen Temperaturen von 20 Grad und mehr gemessen. „Es gab schon mehrmals drei Tage hintereinander, zuletzt im Jahr 2019“, sagte ein DWD-Sprecher am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. „Nun hat sich das auf Anhieb verdoppelt; da zeigt sich ganz deutlich die Klimaerwärmung.“

          Hinzu kämen zahlreiche regionale und Bundesländer-Wärmerekorde. So wurde am Donnerstagnachmittag nach vorläufigen Ergebnissen in Holsbach in Baden-Württemberg ein Wert von 21,8 Grad gemessen, die höchste bisher in diesem Winter gemessene Temperatur.

          Dass es sechs Tage hintereinander 20 Grad warm geworden sei, lasse sich am ehesten mit der historischen Hitzephase im Sommer 2018 vergleichen, als an mehreren Messstationen an drei Tagen hintereinander 40 Grad und mehr gemessen wurden, sagte der DWD-Sprecher. „Für viele Menschen sind die milden Temperaturen jetzt sehr angenehm, für Meteorologen sind sie jetzt im Winter sehr beunruhigend.“

          Weitere Themen

          Markteinführung in Europa verschoben Video-Seite öffnen

          Johnson & Johnson : Markteinführung in Europa verschoben

          Wegen möglicher schwerer Nebenwirkungen verschiebt der amerikanische Pharmakonzern Johnson & Johnson die Auslieferung seines Corona-Impfstoffs in Europa. Zuvor hatten die Behörden in den Vereinigten Staaten eine Aussetzung der Impfungen empfohlen, nachdem vereinzelte Fälle von seltenen Blutgerinnseln gemeldet worden waren.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.