https://www.faz.net/-gum-3wfy

Verkehr : Vor dem Jahreswechsel noch einmal volltanken

  • Aktualisiert am

Nehmen Sie vor dem Jahreswechsel die Zapfpistole in die Hand Bild: dpa

Ökosteuer und die Einführung der neuen, schwefelfreien Kraftstoffe schlägt zu Buche - bis zu fünf Cent pro Liter könnte Treibstoff teurer werden.

          1 Min.

          Autofahrer sollten vor dem Jahreswechsel noch einmal volltanken, denn zum 1.Januar könnten Benzin und Diesel um bis zu fünf Cent pro Liter teurer werden. „Wegen der Einführung der neuen schwefelfreien Kraftstoffe könnten die Preise um ein bis 1,5 Cent pro Liter steigen. Hinzu kommt die nächste Stufe der Ökosteuer, die 3,5 Cent pro Liter ausmacht“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Mineralölwirtschaftsverbandes, Peter Schlüter, in Hamburg.

          Schlüter wies allerdings auch darauf hin, dass wegen der scharfen Konkurrenz der Tankstellen und der schwankenden Ölpreise genaue Vorhersagen nicht möglich seien. „Wir hatten in den letzten Jahren das Phänomen, dass die Preise am Weltmarkt zum Jahresende leicht gesunken sind und die Ökosteuer zunächst nicht voll an die Verbraucher weitergegeben wurde, so dass der Autofahrer die Erhöhungen der Ökosteuer gar nicht gemerkt hat. Aber das muss keine Gesetzmäßigkeit sein. Zur Zeit steigen die Preise am Weltmarkt deutlich“, stellte der Verbands-Geschäftsführer fest.

          Schwefelfrei ist gut für die Umwelt

          Schlüter wies darauf hin, dass die Branche große Anstrengungen unternommen habe, um den als schwefelfrei geltenden Wert von höchstens zehn ppm (parts per million) Schwefel im Kraftstoff zu erreichen. „Alle Autofahrer können die neuen Kraftstoffe ohne Probleme tanken. Neben dem Umweltvorteil ermöglicht der schwefelfreie Kraftstoff die Einführung neuer Motorentechniken, mit denen der Verbrauch und der Abgasausstoß laut Autoindustrie sinken sollen“, sagte er. Allerdings ist die Produktion der schwefelfreien Ware teurer. Damit keine billigen schwefelreichen Kraftstoffe den Markt überfluten, werden Kraftstoffe mit mehr als zehn ppm Schwefel ab dem 1. Januar mit einer zusätzlichen Steuer von 1,5 Cent belegt.

          Schlüter erinnerte daran, dass seit 1990 der gesamte Abgasausstoß im deutschen Straßenverkehr um 70 bis 80 Prozent gesunken sei. Er sagte, er gehe davon aus, dass die Struktur des deutschen Tankstellenmarktes trotz der Fusionen BP/Aral und Shell/DEA Bestand haben werde. Er erinnerte daran, dass die Benzinpreise in Deutschland ohne Steuern am Ende der Skala in Europa liegen. „Es kommen neue Anbieter auf den Markt, das ist gut für die Struktur und den Wettbewerb.“

          Weitere Themen

          Merkel trägt Maske Video-Seite öffnen

          Kanzlerin im Bundesrat : Merkel trägt Maske

          Bei ihrem Auftritt im Bundesrat trug die Bundeskanzlerin einen Mund-Nasen-Schutz im EU-Look. In ihrer Rede sprach sie von ihrer bisher schwersten Amtszeit. Die Bewältigung der Corona-Pandemie habe schwierige Entscheidungen verlangt.

          Topmeldungen

          Der deutsche Menschenrechtler Peter Steudtner, hier auf einem Bild aus dem Dezember 2017 in Berlin

          Prozess in Istanbul : Freispruch für Menschenrechtler Peter Steudtner

          Amnesty International hatte den Prozess als politisch motiviert bewertet: Nun wurde der deutsche Menschenrechtler Peter Steudtner in der Türkei von Terrorvorwürfen freigesprochen. Der Fall hatte die türkisch-deutschen Beziehungen stark belastet.

          Macrons neuer Premierminister : Wer ist Jean Castex?

          Für Staatspräsident Macron läuft mit dem Rücktritt von Premierminister Édouard Philippe alles nach Plan. Der Weg für einen Politikwechsel ist frei. Einen Nachfolger hat er auch schon ernannt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.