https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/vergleich-kardinal-meisner-vergleicht-abtreibungen-mit-verbrechen-hitlers-1211518.html

Vergleich : Kardinal Meisner vergleicht Abtreibungen mit Verbrechen Hitlers

  • Aktualisiert am

Abtreibungsgegner: Joachim Kardinal Meisner Bild: picture-alliance/ dpa/dpaweb

Der Kölner Erzbischof Meisner hat die Verbrechen Hitlers und Stalins mit heutigen Abtreibungen verglichen. Er habe damit Millionen Holocaust-Opfer beleidigt, wirft ihm der Präsident des Zentralrates der Juden, Paul Spiegel, vor.

          1 Min.

          In einer Predigt am Dreikönigstag hat der Kölner Erzbischof Kardinal Joachim Meisner den biblischen Kindermord von Betlehem mit den Verbrechen Hitlers und Stalins und dem Schwangerschaftsabbruch verglichen.

          Der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Paul Spiegel, sagte an diesem Freitag in Düsseldorf, Meisner habe den NS-Völkermord mit der heutigen Abtreibung gleichgesetzt und damit Millionen Holocaust-Opfer beleidigt.

          Spiegel: Meisner muß sich distanzieren

          Spiegel forderte in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa: „Meisner muß sich unverzüglich von diesem unzulässigen Vergleich distanzieren.“ Ein Bischof habe eine Vorbildfunktion. Es habe schon Personen des Öffentlichen Lebens gegeben, „die haben auf Grund solcher Äußerungen von ihren Ämtern zurücktreten müssen“.

          Der Sprecher des Kölner Erzbistums, Manfred Becker-Huberti, sagte: „Der Kardinal hat das Verbrechen der Abtreibung in Zusammenhang gebracht mit den großen historischen Verbrechen.“ Der Sprecher betonte zugleich: „Er hat nicht die Juden verunglimpft, sondern die Verbrechen von Hitler und Stalin angeprangert.“ Wörtlich habe Meisner im Kölner Dom gesagt: „Zuerst Herodes, der die Kinder von Bethlehem umbringen läßt, dann unter anderem Hitler und Stalin, die Millionen Menschen vernichten ließen, und heute, in unserer Zeit, werden ungeborene Kinder millionenfach umgebracht.“

          Weitere Themen

          Die Pandemie im Überblick

          Zahlen zum Coronavirus : Die Pandemie im Überblick

          Das Coronavirus bestimmt weiterhin über unseren Alltag. Die Infektionszahlen gehen nur leicht zurück, die Impfquote in Deutschland stagniert. Wie sich das Virus im In- und Ausland verbreitet – unsere Karten und Diagramme geben einen Überblick.

          Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter

          Corona in Deutschland : Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter

          Das Robert-Koch-Institut hat seit dem Vortag 72.051 Neuinfektionen registriert. Experten gehen jedoch wegen nachlassender Testwilligkeit von einer hohen Dunkelziffer bei Covid-Fällen aus. 174 Menschen starben.

          Topmeldungen

          Gerhard Schröder im Jahr 2017

          Umstrittener Altkanzler : Ampel will Schröders Privilegien streichen

          Keine Büroräume und Mitarbeiter mehr für den Altkanzler: Wegen seiner Nähe zu Russlands Präsident Wladimir Putin will die Ampel Schröder die Amtsausstattung streichen. Sein Ruhegehalt soll Schröder dagegen weiterhin beziehen dürfen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Automarkt
          Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen
          50Plus
          Serviceportal für Best Ager, Senioren & Angehörige