https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/verdaechtiger-gegenstand-hauptbahnhof-in-dortmund-nach-raeumung-wieder-frei-18231341.html

Verdächtiger Gegenstand : Hauptbahnhof in Dortmund nach Räumung wieder frei

  • Aktualisiert am

Der Hauptbahnhof in Dortmund. Bild: dpa

Der Hauptbahnhof in Dortmund ist wieder frei. Am Morgen war er fast vollständig gesperrt worden, weil ein verdächtiger Gegenstand auf dem Gleis entdeckt wurde.

          1 Min.

          Eine verdächtige Tasche auf einem Bahnsteig des Dortmunder Hauptbahnhofs hat sich als harmlos erwiesen. Die Sperrung des Bahnhofs sei am Dienstagmorgen gegen 9.30 Uhr wieder aufgehoben worden, wie eine Sprecherin der Bundespolizei mitteilte. Der Bahnverkehr laufe langsam wieder an.

          Zuvor waren bis auf die Kopfbahnsteige alle Gleise geräumt und auch die Haupthalle des Bahnhofs gesperrt worden. Die Deutsche Bahn hatte zwischenzeitlich die Bahnhöfe in Dortmund und Bochum nicht angefahren.

          Ein Entschärfungstrupp hatte die einem Seesack ähnliche Tasche, die auf dem letzten Bahnsteig abgestellt war, zuvor geröntgt. In der Tasche sei auch ein Hinweis auf den Eigentümer gefunden worden, sagte die Sprecherin. Gegen diesen würden nun zivilrechtliche Ansprüche und mögliche Gebühren für den Polizeieinsatz geprüft.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die britische Premierministerin Liz Truss in Prag

          Energiekrise in Großbritannien : Wäsche nur noch nachts waschen

          Den Briten drohen wohl doch Stromausfälle. Premierministerin Truss will das aber nicht aussprechen, eine Energiesparkampagne ließ sie stoppen. Kritiker sehen darin eine „idiotische Entscheidung“.
          Ein vermummter Palästinenser während der Geiselnahme im Olympischen Dorf am 5. September 1972.

          ARD-Doku zu Olympia-Anschlag : 2000 Dollar Honorar für den Attentäter

          Der Produzent der ARD-Doku über den Anschlag auf israelische Sportler bei den Olympischen Spielen von München 1972 hat einem der Attentäter Geld gezahlt. Die Hinterbliebenen der Opfer sind entsetzt, die ARD gibt sich überrascht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.