https://www.faz.net/-gum-7m4ry

Verbotene Vermietung : Stadt Köln will Alice Schwarzer abmahnen

  • Aktualisiert am

Wird von der Stadt Köln abgemahnt: Alice Schwarzer Bild: dpa

Neuer Ärger für Alice Schwarzer: Die Stadt Köln mahnt sie ab. Sie habe einen Raum im mittelalterlichen Frauenmediaturm vermietet, obwohl eine gewerbliche Nutzung verboten sei.

          Alice Schwarzer, seit Tagen wegen ihrer Steuersünden unter Beschuss, hat neuen Ärger - diesmal mit der Stadt Köln. Schwarzer habe einen Raum des Frauenmediaturms am Rheinufer für Veranstaltungen angeboten, obwohl eine solche gewerbliche Nutzung verboten sei, sagte Stadtsprecherin Inge Schürmann am Freitag. „Deshalb haben wir jetzt ein Abmahnverfahren eingeleitet. Das kann eine Stadt nicht dulden.“

          Der Frauenmediaturm in Köln

          Eine Sprecherin von Alice Schwarzer teilte mit, der Gewölberaum sei bisher nur einmal für 100 Euro vermietet worden. Schwarzers Anwalt wollte später zu dem Sachverhalt Stellung nehmen.

          In dem mittelalterlichen Turm befindet sich ein wissenschaftliches Frauenarchiv. Außerdem werden 48 Quadratmeter von der Redaktion der Zeitschrift „Emma“ genutzt. Träger des Frauenmediaturms ist eine gemeinnützige Stiftung, die von Alice Schwarzer initiiert wurde.

          Weitere Themen

          44 Millionen Dollar für Opfer Video-Seite öffnen

          Weinstein-Prozess : 44 Millionen Dollar für Opfer

          Die Einigung sei getroffen worden zwischen Klägerinnen, den Vorstandsmitgliedern seines ehemaligen Filmstudios und der New Yorker Generalstaatsanwaltschaft. Der geplante Deal hat jedoch keine Auswirkungen auf ein anhängiges Strafverfahren wegen Vergewaltigung und anderen Sexualverbrechen.

          Die große Hunde-Evakuierung Video-Seite öffnen

          Nach Überschwemmungen in Polen : Die große Hunde-Evakuierung

          Nicht nur Menschen waren im Süden und Südosten Polens von den Überschwemmungen betroffen, auch zahlreichen Tieren stand das Wasser bis zum Hals. Doch dann schritten die Anwohner ein – und retteten die Hunde aus dem Tierheim.

          Topmeldungen

          Nach Mays Ankündigung : Brexit-Opfer

          Das Brexit-Thema wurde May wie zuvor schon Cameron zum politischen Verhängnis – und es ist eine Last, die auch die kommende Regierung nicht einfach abschütteln kann. Die EU allerdings auch nicht.
          Erst der Anfang: Dem „Spiegel“ stehen grundlegende Neuerungen bevor.

          Bericht zu „Spiegel“-Skandal : „Ein verheerendes Bild“

          Fünf Monate nach dem Bekanntwerden seines Fälschungsskandals hat der „Spiegel“ den Abschlussbericht seiner internen Untersuchung vorgelegt. Er offenbart eine Verkettung missachteter Warnungen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.