https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/vaeter-und-postpartale-depressionen-auch-maenner-brauchen-hilfe-18010654.html

Väterleid nach der Geburt : Auch Männer haben postpartale Depressionen

„Ich bin nicht bescheuert, ich bin einer von vielen, denen es so geht“: Benjamin Dittrich – hier in seiner Wohnung in Köln – hat eine Selbsthilfegruppe für Väter gegründet. Bild: Marcus Simaitis

Postpartale Depressionen bei Frauen sind bekannt. Aber auch Männer leiden nach der Geburt des ersten Kindes daran – auf eine andere Art. Und die Betroffenen suchen sich seltener Hilfe.

          7 Min.

          Einen Moment lang ging Martin Gleiß davon aus, dass seine Frau jetzt stirbt. Sie hatte gerade in fünf anstrengenden Stunden im Kreißsaal ihren gemeinsamen Sohn geboren, als sie plötzlich einen Schwall Blut verlor. „Ich habe mich schon als alleinerziehenden Vater gesehen“, sagt Gleiß. Zwei Hebammen und zwei Ärzte kämpften um das Leben seiner Frau, sie retteten sie schließlich. In den Wochen und Monaten danach spürte Gleiß eine tiefe Erschöpfung und merkte, dass ihn die Erlebnisse bei der Geburt nicht losließen. Er bekam sogar Flashbacks, unkontrolliert ploppten in seinem Kopf Bilder von der Geburt auf. „Das war ein richtiges Trauma.“

          Sebastian Eder
          Redakteur im Ressort „Gesellschaft & Stil“.

          Iris Hauth kennt solche Fälle gut. Sie ist Ärztliche Direktorin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses Berlin-Weißensee und Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde. „Es ist bekannt, dass zehn bis 15 Prozent der Frauen nach der Geburt Symptome einer psychischen Störung entwickeln. Am häufigsten sind postpartale Depressionen“, sagt Hauth. Aber: „Mittlerweile gibt es einige nationale und internationale Studien, die davon ausgehen, dass auch fünf bis zehn Prozent der Männer an postpartalen Depressionen leiden.“ Nicht immer sind sie auf so dramatische Ereignisse wie bei Gleiß zurückzuführen; manche jungen Väter entwickeln sie ganz ohne offensichtlichen Auslöser. Die Psychiaterin glaubt, dass postpartale Depressionen bei Männern unterdiagnostiziert sind, „da Männer häufig aufgrund des Rollenklischees weniger über ihren seelischen Zustand sprechen und Hilfe suchen“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die Kleinstadt Siracusa auf Sizilien

          Auswandern als Lösung? : Ciao, bella Italia, ciao!

          Nur sieben Prozent Steuern auf alles? Italien macht Ihnen ein verführerisches Angebot – Sie sollten es dennoch ablehnen. Wer auswandern möchte, sollte diese sechs Hürden im Blick haben.
          Roger Köppel im Mai 2022 im Bundeshaus in Bern

          Verleger Roger Köppel : Der Geisterfahrer

          Roger Köppel ist ein schräger Kopf und liebt es zu provozieren. Das ging lange gut. Mit seiner Nähe zu Putin gerät der Verleger nun jedoch politisch ins Abseits.
          Ein Kampfpanzer des Typs Leopard 2 im Oktober 2019 auf einer Teststrecke in Thun

          Ukrainekrieg : Schweizer Panzer als Lückenstopfer

          Die Schweiz hat 96 Leopard-2-Panzer eingemottet. Ein Teil davon könnte nun an Länder gehen, die ihrerseits der Ukraine geholfen haben.