https://www.faz.net/-gum-8luxk

Unfall mit überfülltem Wagen : Zwei Männer sterben auf Rückfahrt von Volksfest

  • Aktualisiert am

In diesem Kleinwagen wollten acht Insassen von einem Volksfest nach Hause fahren. Bild: dpa

Acht junge Leute in einem Kleinwagen, am Steuer eine Fahranfängerin: Die nächtliche Rückfahrt von einem Volksfest endet für zwei Insassen nahe Stuttgart mit dem Tod.

          Die Heimfahrt vom Cannstatter Wasen hat für zwei junge Männer ein tödliches Ende genommen. Mit sechs anderen jungen Leuten hatten sich die 18-Jährigen in der Nacht zum Mittwoch in einen Kleinwagen gequetscht und waren damit auf einer Landstraße bei Welzheim (Rems-Murr-Kreis) verunglückt.

          Die übrigen Insassen des Autos wurden bei dem Unfall verletzt, drei davon schwer. Laut einem Polizeisprecher war die Fahrerin nüchtern. „Bisher können wir nur vermuten, dass sie abgelenkt war und wegen überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor“, sagte er.

          Weil ein Teil der Gruppe aus fünf Männern und drei Frauen Tracht trug, geht die Polizei davon aus, dass sie zuvor den Stuttgarter Wasen besucht hatten. Offenbar waren sie zunächst mit zwei Fahrzeugen unterwegs, ließen eines davon aber aus noch ungeklärten Umständen in Welzheim stehen.

          Nach Polizeiangaben setzten sich zwei der jungen Leute in den Kofferraum. Der Kleinwagen kam dann von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Anschluss mehrfach. Danach blieb er auf dem Dach in einem Maisfeld liegen. Die beiden Männer starben noch am Unfallort. Die Fahrerin und die fünf weiteren Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht. Warum der Wagen von der Straße abkam, soll ein Gutachter ermitteln.

          Topmeldungen

          Brexit : Übernimmt das Unterhaus die Kontrolle?

          Am kommenden Dienstag stimmen die Abgeordneten des britischen Unterhauses über das weitere Vorgehen in Richtung Brexit ab. Die Änderungsanträge zur „neutralen Vorlage“ der Regierung haben es in sich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.