https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/zug-kollidiert-nahe-ulm-mit-bus-mehrere-verletzte-18054952.html

Alb-Donau-Kreis : Zug kollidiert nahe Ulm mit Bus – mehrere Verletzte

  • Aktualisiert am

Feuerwehrmänner löschen einen Brand in einem Bus, der in der Nähe von Ulm mit einem Zug kollidierte. Bild: dpa

Bei Blaustein in der Nähe von Ulm ist ein Zug mit einem Bus kollidiert. Der Busfahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert, der Zugführer ist ebenfalls schwer verletzt worden.

          1 Min.

          Im baden-württembergischen Ort Blaustein (Alb-Donau-Kreis) ist am Dienstagmorgen auf einem Bahnübergang ein Regionalzug mit einem Bus kollidiert. Der Bus soll gegen 8.35 Uhr im Stadtteil Arnegg auf dem Bahnübergang gestanden haben, obwohl die Schranken schon geschlossen waren. Der Grund war offenbar ein unfallbedingter Stau, sodass der Bus den Bahnübergang nicht mehr rechtzeitig verlassen konnte. Die Regionalbahn habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können und sei mit dem Bus zusammen­gestoßen, heißt es in einem Bericht der Polizei.

          Der Zug entgleiste und kam erst nach etwa 100 Metern zum Stehen; der Bus brannte vollständig aus. Der Busfahrer, der allein in dem Fahrzeug war, wurde herausgeschleudert, er und zwei Zugpassagiere wurden schwer verletzt. Auch der Lokführer erlitt schwere Verletzungen. Von den 74 Passagieren in der Bahn verletzten sich elf leicht. Unmittelbar vor der Kollision war es in der Nähe des Bahnübergangs zu einem Motorradunfall gekommen, dadurch bildete sich der Stau, der den Bus am Verlassen der Gleise hinderte. Die Schäden an Zug und Bahnstrecke liegen nach ersten Schätzungen der Polizei im Millionenbereich.

          Topmeldungen

          Ihm ist bei der Besetzung der Ministerien ein Coup gelungen: der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther (Mitte), am Montagabend in Neumünster mit dem designierten Wirtschaftsminister Claus Ruhe Madsen (links)

          Schleswig-Holstein : CDU und Grüne stimmen Koalitionsvertrag zu

          Auf Parteitagen in Neumünster haben CDU und Grüne dem gemeinsamen Koalitionsvertrag zugestimmt. Bei den Grünen war der Redebedarf groß, bei der CDU gab es nur eine kurze Aussprache – und einen Coup bei den Ministerposten.
          Ort für schöne Ideen: Schloss Elmau

          G-7-Gipfel : Das 600-Milliarden-Luftschloss

          Der Westen will Tatkraft ausstrahlen. Dafür haben sie in Elmau ein 600-Milliarden-Dollar-Programm angekündigt, mit dem sie Chinas Einfluss auf die Welt in Schach halten wollen. Doch viele Details sind noch unklar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.