https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/weltgroesster-frischwarenmarkt-rungis-bei-paris-steht-in-flammen-18342324.html

Rauchwolken über der Stadt : Feuer auf weltgrößtem Frischwarenmarkt bei Paris ausgebrochen

  • Aktualisiert am

Bedrohliche Kulisse: Dicke Rauchwolken steigen über den Vororten von Paris auf. Bild: AFP

Die Flammen zerstörten eine rund 8000 Quadratmeter große Lagerhalle für Obst und Gemüse. Hundert Feuerwehrleute und 30 Löschfahrzeuge waren nach Behördenangaben im Einsatz.

          1 Min.

          Auf dem Gelände des weltweit größten Frischwarenmarktes in der Nähe von Paris ist am Sonntag ein Feuer ausgebrochen. Hundert Feuerwehrleute und 30 Löschfahrzeuge waren nach Behördenangaben im Einsatz. Am Nachmittag brachten sie den Brand auf dem Areal des Marché d'intérêt national de Rungis unter Kontrolle. Verletzt wurde nach Feuerwehrangaben niemand.

          Das Feuer war nach Angaben der Präfektur von Val-de-Marne kurz nach Mittag ausgebrochen. Die Flammen zerstörten eine rund 8000 Quadratmeter große Lagerhalle für Obst und Gemüse auf dem Großmarkt Rungis südlich der französischen Hauptstadt. Über den Pariser Vororten stiegen dicke dunkle Rauchwolken auf. Die Feuerwehr rief die Bevölkerung auf Twitter auf, das Gebiet zu meiden.

          „Es ist ein Schock, aber wir sind froh, dass es keine Verletzten gab“, sagte Shaoul Abramczyk, Chef der Gruppe Les Halles Mandar, der die Lagerhalle gehört. „Wir werden die Bestellungen unserer Partner mehrere Tage nicht erfüllen können.“

          Der Marché d'intérêt national de Rungis ist der größte Großhandels- und Frischwarenmarkt der Welt und erstreckt sich über 234 Hektar. Er befindet sich sieben Kilometer südlich von Paris im Département Val-de-Marne.

          Topmeldungen

          Handgemenge zwischen Israelis und Palästinensern: Soldaten versuchen am 19. November in Hebron die Lage unter Kontrolle zu halten.

          Spannungen in Hebron : Wer kontrolliert die israelische Armee?

          In Hebron nehmen die Spannungen zwischen Israelis und Palästinensern zu. Besorgnis löst vor allem aus, dass israelische Soldaten sich mit ultrarechten Politikern solidarisieren.
          Ein Jahr gemeinsam im Regierungsboot: Omid Nouripour, Ricarda Lang, Christian Lindner, Saskia Esken und Lars Klinbeil

          Ein Jahr Ampel : Zweifel und Kritik sind notwendig

          Wenn Fortschritt in der Gesellschaft angenommen werden soll, dann müssen dafür Brücken gebaut und lagerübergreifende Perspektiven eingebunden werden. Ein Gastbeitrag der Vorsitzenden von SPD, FDP und Grünen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.