https://www.faz.net/-gum-9d3xw

Oberhalb des Königssees : Waldbrand im Nationalpark Berchtesgaden ausgebrochen

  • Aktualisiert am

Der Königssee in Bayern (Archivfoto) Bild: Reuters

Zahlreiche Einsatzkräfte sind im bayerischen Nationalpark Berchtesgaden wegen eines brennenden Waldstücks im Einsatz. Die Löscharbeiten gestalten sich als schwierig.

          1 Min.

          Im bayerischen Nationalpark Berchtesgaden steht ein Waldstück oberhalb des Königssees in Flammen. Zahlreiche Kräfte der Feuerwehr seien im Einsatz, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Da die Stelle am steilen Ostufer im Bereich der Kesselwand schwer zugänglich ist, gestalten sich die Löscharbeiten schwierig. Ein Polizeihubschrauber mit Löschbehälter ist im Einsatz, um die Arbeiten zu unterstützen. Das brennende Gebiet sei etwa 15 mal 50 Meter groß, sagte ein Polizeisprecher.

          Ein Berufsjäger hatte am frühen Morgen Rauch entdeckt und die Einsatzkräfte alarmiert. Die Brandursache ist unklar. Ein Blitzeinschlag sei nicht ausgeschlossen, sagte der Polizeisprecher. „Es gab gestern dort ein schweres Gewitter.“

          Topmeldungen

          Sogenannte Fußballfans in Bulgarien, einem „der tolerantesten Länder der Welt“?

          Gegen den Hass : Die Strafen müssen weh tun

          Im Fußball hat sich ein Klima entwickelt, in dem sich Rassisten und Nazis ungeniert ausleben. Sanktionen schlugen bislang fehl. Ohne Punktabzüge und Disqualifikationen wird es nicht gehen. Aber selbst das reicht nicht.
          Wer zu den Besten in der Forschung gehören möchte, muss sich den Platz hart erkämpfen. Auch in Deutschland gibt es hierfür inzwischen Graduiertenschulen, die die Promovierenden unterstützen.

          Spitzenforschung : Wo die Promotion zur Selektion wird

          Amerikas Dominanz in der Spitzenforschung hat auch die hiesige Nachwuchsförderung kräftig umgekrempelt. Wer oben mitspielen will, muss an eine Graduiertenschule und sich von dort aus die begehrten Plätze erkämpfen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.