https://www.faz.net/-gum-86ll4

Oberfranken : Amerikanischer Kampfjet stürzt in Waldgebiet

  • Aktualisiert am

Die Absturzstelle wurde weiträumig abgeriegelt. Rettungskräfte sind nun dabei, das Wrack des F-16-Kampfjets zu bergen. Bild: dpa

Ein Kampfjet der amerikanischen Luftwaffe ist bei einem Übungsflug in ein Waldgebiet nahe Bayreuth gestürzt. Der Pilot konnte sich per Fallschirm retten und wurde nur leicht verletzt.

          1 Min.

          Ein Kampfflugzeug der amerikanischen Luftwaffe ist am Dienstag bei einem Übungsflug über Bayern abgestürzt. Der Pilot habe sich rechtzeitig mit seinem Rettungsfallschirm in Sicherheit bringen können, ehe der Kampfjet in einem Waldstück nahe Bayreuth aufschlug, sagte ein Polizeisprecher in Bayreuth. Der Mann verletzte sich demnach leicht.

          Die Ursache des Absturzes sei noch unklar und werde untersucht, teilte ein Sprecher der Luftwaffe am Stützpunkt Spangdahlem in der Eifel mit. Dort war den Angaben zufolge auch der am Dienstag abgestürzte F-16-Kampfjet stationiert.

          Feuerwehr und andere Rettungskräfte arbeiteten zusammen, um an die schwer zugängliche Absturzstelle heranzukommen und das Wrack zu löschen, wie die Polizei in Bayreuth weiter mitteilte. Das Gebiet sei weiträumig abgesperrt worden.

          Die bayerische Linkspartei nahm den Absturz zum Anlass, scharfe Kritik an den Übungsflügen der US-Luftwaffe zu üben. Diese Flüge gefährdeten „das Leben der Menschen, die hier wohnen“, erklärte Linken-Landessprecherin Eva Bulling-Schröder. Sie forderte die Landesregierung in München auf, ein Flugverbot für Trainingsflüge durchzusetzen.

          Topmeldungen

          Klimakonferenz in Madrid : Keinen Schritt weiter

          Mit dem Minimalkonsens der Madrider Klimakonferenz sind die Staaten auf dem Stand von vor einem Jahr geblieben. Vielleicht sollte das Format grundsätzlich überdacht werden.
          Abschied vom Kollegen: Feuerwehrleute am Samstag vor Beginn der Trauerfeier in der Pfarrkirche St. Ägidius in Neusäß

          Gewalttat in Augsburg : Mal wieder junge Männer

          Nach dem Tod eines Feuerwehrmannes auf dem Königsplatz in Augsburg stellen sich viele Fragen: Sind junge Migranten heute gewaltbereiter als früher? Und woran starb das Opfer?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.