https://www.faz.net/-gum-8l5qn

Unglück im Münsterland : Drei Tote bei Unfall auf Bundesstraße

Verheerender Unfall mit drei Toten auf einer Bundesstraße in Nordrhein-Westfalen: Ein Lastzug gerät ins Schleudern, der Anhänger stürzt auf die Gegenfahrbahn. Zwei Autos und ein Motorrad prallen auf das Hindernis.

          1 Min.

          Bei einem Unfall mit einem umgekippten Lastwagengespann sind am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 54 bei Münster drei Personen ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, war der mit Futtermitteln beladene Lastwagen gegen 6.20 Uhr im Berufsverkehr zwischen Altenberge und Münster-Nienberge in Fahrtrichtung Gronau aus noch ungeklärter Ursache ins Schlingern gekommen. Er prallte zunächst gegen die rechte Leitplanke, dann gegen die aus Beton-Profilen gebaute Mittelleitplanke und kippte um. Dabei fiel der Anhänger des Lastzugs schließlich noch über die Betonmauer zwischen den Richtungsfahrbahnen.

          Reiner Burger

          Politischer Korrespondent in Nordrhein-Westfalen.

          Die Fahrer zweier Autos und ein Motorradfahrer hatten keine Chance mehr, mit ihren Fahrzeugen auszuweichen. Sie starben noch an der Unfallstelle. Drei weitere Personen mussten mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden, unter ihnen auch der Lastwagenfahrer. Die viel befahrene B 54, eine der Haupteinfallstraßen in die Stadt Münster, blieb mehrere Stunden lang gesperrt, es bildeten sich in beiden Fahrtrichtungen kilometerlange Rückstaus. Die Staatsanwaltschaft entsandte Gutachter an den Unfallort. Aus einem Polizeihubschrauber fertigten Beamte Luftbilder an.

          Topmeldungen

          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in der Kleinstadt Wohlen im Kanton Aargau am 20. Februar 2021

          SVP gegen Corona-Regeln : Die Schweiz, eine Diktatur?

          Die SVP gehört der Schweizer Regierung an. Das hindert die Führung der größten Partei des Landes nicht daran, es wegen der Corona-Politik als Diktatur zu bezeichnen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.