https://www.faz.net/-gum-967kp

Am Strand von Rio : Mann fährt mit Auto in Menschenmenge

  • Aktualisiert am

Der Unfallwagen am Strand von Rio Bild: AFP

Ein Mann ist an der Copacabana mit seinem Kleinwagen in eine Menschenmenge gefahren, nachdem er die Kontrolle über sein Auto verloren hatte. Unter den Opfer ist ein Kleinkind.

          Auf der Strandpromenade an der Copacabana in Rio de Janeiro ist ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren. Dabei wurde brasilianischen Medienberichten zufolge ein acht Monate altes Baby getötet, mindestens 15 weitere Menschen wurden verletzt. Der Fahrer habe die Kontrolle über seinen Wagen verloren, von einem Terroranschlag werde nicht ausgegangen, schrieb die Militärpolizei des Bundesstaates auf Twitter.

          Das Unglück ereignete sich am Donnerstagabend auf der belebten Promenade des berühmten Sandstrands. Auf Bildern waren Verletzte zu sehen, die an Ort und Stelle versorgt wurden. Unter den Verletzen seien zwei weitere Kinder und ein Tourist aus Australien, berichtete das Portal „Globo“. Der 41 Jahre alte Fahrer gab demnach an, er habe am Steuer einen epileptischen Anfall erlitten.

          Topmeldungen

          „Verschrotter“ gegen „Planierraupe“: Renzi am Dienstag im italienischen Senat

          Regierungskrise in Italien : Im Land der wilden Matteos

          Italiens früherer Ministerpräsident Renzi wittert in der Regierungskrise die Gelegenheit für ein Comeback – und versucht nun, die Neuwahlpläne seines Erzfeindes Salvini zu durchkreuzen. Der Publizist Massimiliano Lenzi prophezeit einen „langen Krieg der Matteos“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.