https://www.faz.net/-gum-9i8e6

Nebel in der Silvesternacht : Vater und Sohn sterben bei Massenkarambolage

  • Aktualisiert am

Bei einer Massenkarambolage im Nebel auf der B 27 kamen in der Silvesternacht zwei Menschen ums Leben. Bild: dpa

Insgesamt sechs Fahrzeuge sind in der Silvesternacht auf der Bundesstraße 27 in Baden-Württemberg ineinander gefahren. Zwei Menschen sterben, 19 weitere werden verletzt.

          Bei einem schweren Autounfall im Nebel auf einer Bundesstraße in Baden-Württemberg sind zwei Menschen ums Leben gekommen und 19 verletzt worden. Bei dem einen Todesopfer handele es sich um einen zehnjährigen Jungen, sagte ein Polizeisprecher am frühen Dienstagmorgen. Der zweite Tote, ein 39-jähriger Mann, sei sehr wahrscheinlich der Vater des Kindes.

          In den Unfall gegen 1.00 Uhr morgens auf der Bundesstraße 27 bei Aichtal waren sechs Fahrzeuge verwickelt. Neun Menschen wurden schwer verletzt, mindestens einer von ihnen schwebte laut Polizei am frühen Morgen in Lebensgefahr. Zehn weitere Menschen wurden leicht verletzt. Unter den Verletzten sei wohl auch die Mutter des verunglückten Jungen sowie möglicherweise noch ein Geschwisterkind, sagte der Sprecher. Alle Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht.

          Vor der folgenschweren Karambolage hatte es laut Polizei einen kleineren Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen und reinem Sachschaden gegeben. Mit zeitlichem Abstand sei es dann an gleicher Stelle zu dem schweren Unfall in Fahrtrichtung Tübingen gekommen. Die Bundesstraße war in beide Richtungen am frühen Dienstagmorgen noch voll gesperrt.

          Topmeldungen

          Nach Moschee-Attentat : Erste Opfer von Christchurch beigesetzt

          Neuseeland will der Opfer am Freitag mit zwei Schweigeminuten gedenken. Unterdessen bestellt Australiens Premier Morrison den türkischen Botschafter ein: Die Äußerungen Erdogans hinsichtlich des Anschlags seien „sehr beleidigend“.
          Thomas Gottschalk versucht sich an einer neuen Literatursendung im Bayerischen Rundfunk.

          TV-Kritik: „Gottschalk liest?“ : Prominenz statt Kompetenz

          Die erste Ausgabe von „Gottschalk liest?“ ist ein Desaster für den Fernsehstar. Kritische Bemerkungen sind im Konzept der Sendung nicht vorgesehen, doch sowohl Publikum als auch Gäste verweigern den von Gottschalk angestrebten witzigen Grundton.

          Besuch in Washington : Trump und Bolsonaro „Seite an Seite“

          Bei ihrem ersten Treffen bieten Trump und Bolsonaro ein Bild der Einigkeit. Die gemeinsamen Werte, die sie betonen, decken sich in vielem mit der Agenda der Rechten in den Vereinigten Staaten und Brasilien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.