https://www.faz.net/-gum-9d9m6

Dauerbaustelle : Drei Menschen sterben bei Unfällen auf A2

  • Aktualisiert am

Peine: Ein völlig zerstörter Kleintransporter wird nach einem schweren Unfall auf der Autobahn A2 Bild: dpa

Wieder schwere Unfälle auf der A2, wieder sind mehrere Lastwagen darin verwickelt. Wegen der zahlreichen Baustellen auf der Strecke kommt es dort oft zu Unfällen. Diesmal kommen gleich mehrere Menschen ums Leben.

          1 Min.

          Bei schweren Unfällen mit Lastwagen und einem Kleintransporter sind auf der unfallträchtigen Autobahn 2 bei Peine drei Menschen ums Leben gekommen. Zwei weitere wurden schwer verletzt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Autobahn wurde am Montagmorgen ab Watenbüttel in Fahrtrichtung Hannover gesperrt. Wie lange die Sperrung andauern sollte, war noch nicht absehbar. Der Verkehr wurde umgeleitet.

          Nach ersten Erkenntnissen hatte zuerst ein Lastwagen nach einem Überholmanöver ein Stauende erst spät bemerkt und scharf abgebremst. Ein Lkw hinter ihm krachte hinein, auch ein Kleintransporter, der dahinter fuhr, konnte nicht mehr bremsen. In dem Transporter starben beide Insassen. Ein dritter Mensch starb bei einem Folgeunfall am Stauende, etwa eine Stunde später. In den Crash waren vier Lastwagen verwickelt. Zwei weitere Menschen wurden dabei schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

          Auf der Dauerbaustelle A2 kommt es immer wieder zu schweren Unfällen. Häufig sind Lastwagen beteiligt. Wegen der Baustellen bilden sich oft Staus, die von Fahrern teils zu spät bemerkt werden.

          Die Autobahn ist zwar auf dem gesamten niedersächsischen Abschnitt mit einer automatischen Verkehrsbeeinflussungsanlage ausgerüstet, die bei hoher Verkehrsdichte oft automatisch Tempo-Beschränkungen auf zum Beispiel 120 Stundenkilometer anzeigt. Die Ursache für viele Unfälle ist aber oft nicht überhöhte Geschwindigkeit, sondern Unachtsamkeit.

          2017 gab es auf dem niedersächsischen A2-Abschnitt 3538 Crashs, in mehr als die Hälfte waren Lastwagen verwickelt. Die Zahl der Lkw-Unfälle auf der A2 ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen.

          Topmeldungen

          Mitglieder des rheinland-pfälzischen Hotel- und Gaststättenverbandes demonstrieren auf dem Hauptmarkt in Trier für die Öffnung der Betriebe des Gastgewerbes.

          Hoffnung auf Lockerungen : Mehr Teststrategie, weniger Blindflug

          Gastronomie und Handel hoffen verzweifelt auf Lockerungen. Doch Kanzlerin Merkel bremst die Erwartungen an Selbsttests, während CSU-Chef Söder vor „Öffnungshektik“ warnt. Kommunen und Apotheken fordern ein detailliertes Schnelltestkonzept.
          Maybrit Illner hat in ihrer Sendung am 25.02.2021 mit ihren Gästen über die Frage „Lockern, aber sicher - geht das?“ diskutiert.

          TV-Kritk: „Maybrit Illner“ : „Wir können einfach nicht mehr“

          Auch wenn Deutschland gerade vor der dritten Corona-Welle steht, reden alle über Wege aus dem Lockdown. Ob „sichere“ Lockerungen möglich sind, wollte Maybrit Illner mit Ihren Gästen diskutieren. Dabei wurde eine andere Frage zum unvorhergesehen Hauptthema.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.