https://www.faz.net/-gum-a84z7

Zwei Verletzte : Straße mitsamt Auto und Lastwagen eingesackt

  • Aktualisiert am

Bei Kordel (Kreis Trier-Saarburg) ist eine Landstraße eingebrochen. Zwei Personen sind verletzt ins Krankenhaus gebracht worden. Bild: dpa

In einer Gemeinde nahe der rheinland-pfälzischen Stadt Trier ist am Montag eine Straße mitsamt Auto und Lastwagen eingebrochen. Schuld sind vermutlich die heftigen Regenfälle der vergangenen Tage. Zwei Personen wurden verletzt.

          1 Min.

          Nach heftigen Regenfällen ist eine Straße in der Nähe von Trier in Rheinland-Pfalz mitsamt eines Autos und eines Lastwagens komplett weggebrochen. In der Straße klaffte am Montag eine gut zehn Meter große Lücke. Es habe sich ein „kleiner Krater“ gebildet, in den die Fahrzeuge gerutscht seien, sagte ein Sprecher der Polizei in Trier. „Die Straße ist komplett eingebrochen.“ Zwei Personen seien verletzt ins Krankenhaus gebracht worden. Wahrscheinlich seien die Niederschläge der vergangenen Tage der Grund dafür, dass die Straße an der Stelle unterspült wurde und abrutschte. Die schmale Straße in der Gemeinde Kordel sei bis auf weiteres gesperrt.

          Die Bergung der Fahrzeuge sollte noch am Montag anlaufen, sagte der Sprecher. Sie sei aber schwierig, weil man zunächst prüfen müsse, wie viel Last die Straße noch aushalte. Es handele sich um eine schmale Straße – die einzige, die zum Ortsteil Hochmark führt. Dort wohnen laut Polizei zwischen 30 und 40 Menschen. Die Versorgung der Bewohner werde nun von der Feuerwehr organisiert. Man sei derzeit dabei, mögliche Waldwege fahrtüchtig zu machen, die dann als Ausweichstrecken genutzt werden könnten, sagte der Sprecher.

          Topmeldungen

          Joe Biden am Mittwoch bei einer Fernsehansprache im Weißen Haus.

          Abzug aus Afghanistan : Biden zieht einen Schlussstrich

          Bis zum 11. September sollen die Soldaten aus Afghanistan abziehen – dann endet Amerikas längster Krieg. Zurück bleibt ein ungutes Gefühl. Doch der Präsident sieht Amerika mitten in einem weit größeren Konflikt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.