https://www.faz.net/-gum-72bdw

Slowenien : Vier Tote beim Absturz eines Heißluftballons

  • Aktualisiert am

Die Absturzstelle: Warum der Heißluftballon Feuer fing, ist bislang noch nicht klar. Bild: dpa

In Slowenien hat ein Heißluftballon mit 32 Passagieren Feuer gefangen und ist abgestürzt. Mindestens vier Menschen kamen ums Leben, 28 wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt.

          Beim Absturz eines Heißluftballons in der Nähe der slowenischen Hauptstadt Ljubljana sind am Donnerstag mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. 28 Verletzte seien in die Krankenhäuser gebracht worden, berichteten die Behörden. Sechs Menschen schwebten noch in Lebensgefahr, teilte die Universitätsklinik in Ljubljana mit.

          Der Ballon mit 32 Ausflugsgästen habe vor der Landung bei der Gemeinde Ig (zehn Kilometer südlich von Ljubljana) Feuer gefangen, nachdem er einen Baum berührt hatte, schilderten Augenzeugen den Unfallhergang. Verzweifelte Passagiere hätten versucht, sich mit einem Sprung aus dem Korb in Sicherheit zu bringen. Möglicherweise hätten starke Winde den Ballon in Turbulenzen gestürzt. Eine offizielle Darstellung gab es zunächst nicht.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.