https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/schwerer-ski-busunfall-in-bayern-fahrer-stand-unter-kokain-17954916.html

Oberbayern : Fahrer beim schweren Reisebus-Unfall in Inzell stand unter Kokain

  • Aktualisiert am

Die Menschen waren auf dem Weg in den Skiurlaub ins österreichische Kaprun, das etwa 70 Kilometer weiter südlich liegt. Bild: AP

Der Fahrer des Ende Februar im oberbayrischen Inzell verunglückten Reisebusses stand nach Angaben der Polizei unter Kokain-Einfluss. Die Ermittlungen gehen jedoch weiter, unfallanalytische Gutachten stehen noch aus.

          1 Min.

          Der Fahrer eines Reisebusses, der Ende Februar im oberbayerischen Inzell verunglückt war, stand nach Angaben der Polizei unter Kokain-Einfluss. Wie die Ermittler am Dienstag weiter mitteilten, gehen die Untersuchungen zur Unfallursache jedoch weiter, es stünden etwa noch unfallanalytische Gutachten noch aus. Auch die schriftlichen Befragungen der Insassen dauerten an.

          61 Fahrgäste, darunter auch Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, waren damals in den Skiurlaub unterwegs, als der Bus im Landkreis Traunstein von der Straße abkam und eine Böschung hinunterkippte.

          Nahezu alle Insassen seien zumindest leicht verletzt worden, teilte die Polizei weiter mit. Die Menschen, die schwer verletzt worden waren, seien wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden. Viele müssten aber noch weiter ärztlich oder therapeutisch behandelt werden. Dem Fahrer sei die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen worden.

          Schon früh nach dem Unfall hatte die Staatsanwaltschaft Traunstein mitgeteilt, dass der Fahrer die Lenkzeiten nicht überschritten hatte. Er war demnach bei dem Unfall leicht verletzt worden. Das Busunternehmen hat seinen Sitz laut Polizei im nordrhein-westfälischen Beckum im Landkreis Warendorf. Am Dienstagabend war das Unternehmen zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

          Direkt nach dem Unfall hatte das Unternehmen auf Anfrage versichert, dass es bei der Fahrt keine Verstöße gegen die gesetzlichen Ruhezeiten geben habe. So seien für die Fahrt zwei Fahrer, neben dem Hauptfahrer ein Ablösefahrer, eingesetzt gewesen, hieß es in einer schriftlichen Stellungnahme. Auch entspreche das verunglückte Fahrzeug dem aktuellen Stand der Technik. Es sei am 8. Januar einer letzten Sicherheitsprüfung unterzogen worden. Das Unternehmen betonte, die Arbeit der Ermittlungsbehörden vollumfänglich zu unterstützen und drückte Bedauern über die Verletzen aus.

          Die Menschen waren auf dem Weg in den Skiurlaub ins österreichische Kaprun, das etwa 70 Kilometer weiter südlich liegt. Nach dem Unfall waren hunderte Rettungskräfte aus der Region und sechs Hubschrauber vor Ort, um den Verletzten zu helfen und den Bus zu bergen.

          Topmeldungen

          Diese Phase ist entscheidend.

          Versagen der Grundschule : Verantwortungslose Schulpolitik

          Ein Fünftel der Kinder fällt am Ende der vierten Klasse als bildungsunfähig aus dem System, weil die Schule versagt hat. Das müssen die Kultusminister ändern – und zwar schnell.
          Einsatzkräfte am Fields-Einkaufszentrum in Kopenhagen nachdem dort Schüsse gefallen sind

          Kopenhagen : Mindestens drei Tote nach Schüssen in Einkaufszentrum

          In einem Einkaufszentrum in Kopenhagen sind am Sonntag mindestens drei Menschen getötet worden. Nach Angaben der Polizei wurden drei weitere Menschen schwer verletzt. Kurz nach den Schüssen wurde ein 22 Jahre alter Däne festgenommen.
          Russlands Präsident Wladimir Putin (l.) und der belarussische Diktator Alexander Lukaschenko (r.) am 25. Juni 2022 in St. Petersburg

          Ukraine-Liveblog : Lukaschenko: "Praktisch eine Armee mit Russland"

          Selenskyj: „Die Ukraine gibt nichts verloren“ +++ Ukraine bestätigt Truppenabzug aus Lyssytschansk +++ Steinmeier: Ukraine nicht an Verhandlungstisch drängen +++ Tote in russischer Grenzstadt Belgorod nach Explosionen +++ alle Entwicklungen im Liveblog.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.