https://www.faz.net/-gum-9v9o6

„Schwarzwaldstube“ : Experten finden Ausgangspunkt für Brand

  • Aktualisiert am

Ein Balken mit der Aufschrift „Stammhaus“ liegt vor dem ausgebrannten Restaurant des Hotels „Traube Tonbach“. Bild: dpa

Im Fall des niedergebrannten Drei-Sterne-Restaurant haben die Ermittler neue Erkenntnisse. Kriminalpolizisten und Sachverständige haben erstmals die Ruine des Gebäudes betreten.

          1 Min.

          Das verheerende Feuer im Drei-Sterne-Restaurant „Schwarzwaldstube“ in Baiersbronn ist nach Erkenntnissen der Brandermittler wahrscheinlich im zentralen Buffetbereich des Gebäudes ausgebrochen. Dort seien Getränke für die Restaurants vorbereitet worden, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag in Karlsruhe.

          Zuvor hatten Kriminalpolizisten und Sachverständige erstmals die Ruine des Gebäudes betreten können. Dafür waren wegen Einsturzgefahr Teile der Fassade und Balken abgerissen worden. Unklar sei weiterhin, warum der Brand in der Nacht zum 5. Januar ausbrach, der das Gebäude mit drei Restaurants und Büros vollständig zerstörte und einen Millionenschaden anrichtete. Es gebe keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung.

          Die „Schwarzwaldstube“ unter Küchenchef Torsten Michel gehörte zu den bekanntesten und renommiertesten Restaurants in Deutschland. Der Chef des Hotels Traube Tonbach, Heiner Finkbeiner, hatte angekündigt, schnell mit dem Abriss der Brandruine beginnen und das Gebäude wieder aufbauen zu wollen. Bis dahin ist eine Zwischenlösung für die hochklassige Gastronomie geplant. Das betroffene Stammhaus des Spitzenhotels im Baiersbronner Ortsteil Tonbach war rund 230 Jahre alt. Der Hotelbetrieb ist von dem Brand nicht betroffen.

          Topmeldungen

          Angriff in Iran : Attentat nach dem Kalender

          Bis Biden kommt, will Israel die Fähigkeiten Irans soweit es geht schwächen – und die angekündigten Verhandlungen über ein wiederaufgelegtes Atomabkommen verderben.
          Kritisierte Meuthens Rede als „spalterisch“: der Vorsitzende der Bundestagsfraktion und AfD-Ehrenvorsitzende Alexander Gauland

          AfD-Parteitag : Gauland schlägt zurück

          Für seine Kampfansage an die Radikalen muss der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen heftige Kritik einstecken. Fraktionschef Alexander Gauland rügt Meuthens Rede als „Verbeugung vor dem Verfassungsschutz“ – dabei müsse die AfD gegen diesen „kämpfen“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.