https://www.faz.net/-gum-98uln

Nach Schiffshavarie : Schleuse am Nord-Ostsee-Kanal wieder geöffnet

  • Aktualisiert am

Ein Containerschiff liegt nach der Kollision mit einem Schleusentor in der Südkammer der Schleuse des Nord-Ostsee-Kanals in Holtenau (Aufnahme vom 20. Februar). Bild: dpa

Wochenlang stand in Kiel-Holtenau nach einer Havarie nur eine Schleusenkammer zur Verfügung. Die Verzögerungen für Schiffe betrugen oft mehrere Stunden. Jetzt sind die Reparaturarbeiten abgeschlossen.

          Der Schiffsverkehr im Nord-Osee-Kanal kann seit Freitagmittag wieder die sieben Wochen lang gesperrte südliche Schleusenkammer in Kiel-Holtenau nutzen.

          Die Reparaturarbeiten nach einer schweren Havarie sind abgeschlossen, ein Ersatztor wurde am Freitag eingesetzt, wie der Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau (WSV), Matthias Visser, mitteilte.

          Seit der Havarie stand in Kiel-Holtenau nur eine Schleusenkammer zur Verfügung. Die Verzögerungen für Schiffe im oder vor dem Nord-Ostee-Kanal betrugen oft mehrere Stunden.

          Das fast 150 Meter lange Containerschiff „Akacia“ hatte in der Nacht zum 20. Februar das Tor der Südkammer gerammt. Der unter portugiesischer Flagge fahrende Frachter fuhr dabei so schnell, dass der Bug das Tor teilweise durchbrach.

          Vermutlich war seine Maschinenanlage defekt. Er fuhr mit zunehmender statt gedrosselter Geschwindigkeit. Nach Angaben des Wasser- und Schifffahrtsamts liegt der Schaden im zweistelligen Millionenbereich.

          Topmeldungen

          Premierminister bei Merkel : Johnson beharrt auf Ende des Backstops

          Johnson und Merkel zeigen sich optimistisch – dennoch belegt der Backstop die Schwierigkeiten des Treffens. Schon vorher hatten Finanzminister und Bundespräsident dem Premier die kalte Schulter gezeigt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.