https://www.faz.net/-gum-a2fw6

In 60 Meter Höhe : Retter müssen Kletterer aus Sachsen an Steilküste Rügens bergen

  • Aktualisiert am

Berühmte Steilküste: Blick auf die Kreidefelsformation Königsstuhl auf der Insel Rügen. (Archivbild) Bild: dpa

Zwei Touristen wollten an Rügens Küste einen Steilhang hinabklettern. Dann rutschte einer ab und konnte sich in 60 Meter Höhe nur noch an einem Ast festklammern.

          1 Min.

          Mit einem waghalsigen Abstieg an der Steilküste von Rügen haben sich zwei junge Männer aus Sachsen in eine gefährliche Situation gebracht und mussten von Rettungskräften geborgen werden.

          Wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte, wollten die beiden 19 und 18 Jahre alten Urlauber am Montag etwa zwei Kilometer nördlich vom Königsstuhl bei Sassnitz einen etwa 70 Meter hohen Steilhang hinabklettern. Dabei rutschte der 19-Jährige ab und konnte sich in etwa 60 Metern Höhe in gefährlicher Lage nur noch an einem Ast festklammern. Sein Bekannter konnte ihm nicht helfen. Ein anderer Urlauber hörte die Hilferufe der Beiden.

          Etwa 20 Helfer, darunter Höhenretter der Feuerwehr und ein Hubschrauber, rückten an. Sie konnten den Hilflosen mit ein paar Schrammen, aber sonst unverletzt, bergen.

          Der Abstieg abseits der ausgewiesenen Wege ist an der Kreidesteilküste verboten. In jedem Jahr sterben Menschen oder werden schwer verletzt, weil sie sich der Bruchkante - oft ohne nötige Vorsicht - zu dicht nähern und abstürzen.

          Topmeldungen

          EU-Aufbaufonds : Ungarn und Polen drohen leer auszugehen

          Die EU-Kommission bereitet nach F.A.Z.-Informationen in Absprache mit den anderen Ländern vor, den Aufbaufonds ohne Polen und Ungarn in Kraft zu setzen. Sie hat mehrere Möglichkeiten.
          Der französische Schriftsteller Michel Houellebecq

          Houellebecq über Religion : Was glauben Sie denn?

          Er bezeichnet sich als Atheist, einige seiner Figuren konvertierten zum Islam: Ein Gespräch mit dem Schriftsteller Michel Houellebecq über die vielen Facetten der Religion.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.