https://www.faz.net/-gum-aayk0

Rauchsäule weithin sichtbar : Großbrand auf Schrottplatz in Neuss

  • Aktualisiert am

Dichte Rauchwolken steigen von dem Schrottplatz in die Luft. Bild: dpa

Im nordrhein-westfälischen Neuss nahe Düsseldorf ist ein Schrottplatz in Brand geraten. Die Feuerwehr nimmt Messungen zu möglichen Gesundheitsgefahren vor.

          1 Min.

          Bei einem Großbrand auf einem Schrottplatz in Neuss hat am Donnerstag eine weithin sichtbare Rauchsäule über der Stadt gestanden. Autos, Autoreifen und Container mit unbekannten Inhalten stünden in Flammen, sagte ein Feuerwehrsprecher am Nachmittag. Der Brand habe sich leicht ausgedehnt, es brenne auf einer Fläche von etwa 120 mal 100 Metern nahe der Stadtgrenze zu Kaarst, sagte der Sprecher gegen 17.00 Uhr. Vorher waren es 100 mal 100 Meter.

          Verletzt wurde nach ersten Informationen niemand. Die Brandursache war zunächst unbekannt. Das Feuer sei gegen 15.00 Uhr gemeldet worden, sagte der Sprecher. Später habe es Vollalarm gegeben. Der Rauch sei in Neuss zunächst nicht über bewohntes Gebiet gezogen. Dennoch sei die Bevölkerung vorsorglich über die Warn-App Nina informiert worden. Es würden Messungen zu möglichen Gesundheitsgefahren vorgenommen, sagte der Sprecher. Ergebnisse gab es dazu zunächst nicht.

          Später sei der Qualm vom Wind südwestlich in Richtung Grevenbroich abgetrieben worden. Auch dort werde vorsichtshalber gemessen, sagte der Sprecher. An der Brandstelle waren 10 Löschzüge mit 100 Einsatzkräften an den Löscharbeiten beteiligt, sagte der Sprecher. „Wir haben die gesamte Feuerwehr Neuss vor Ort.“

          Topmeldungen

          Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen Oliver Krischer warnt vor dem Zurückbleiben Deutschlands im Bereich Klimatechnik.

          Koalitionsvertrag : „Die Ampel macht die Energie billiger“

          Oliver Krischer erwartet das Kohle- und Verbrenner-Aus definitiv 2030 und sieht keine Zukunft für Nord Stream 2. Der grüne Fraktionsvize warnt vor „Green Leakage“: China könnte Deutschland die neueste Klimatechnik abluchsen.
          Ein Mitarbeiter zeigt in einer Corona-Abstrichstelle einen Abstrich für einen Corona-Test.

          Corona-Liveblog : Omikron-Fall in Leipzig ohne Bezug zum Ausland

          Braun nach Karlsruher Urteil: „Wir brauchen jetzt eine Notbremse“ +++ Moderna-Chef: Impfstoffe bei Omikron wohl weniger wirksam +++ Biontech liefert früher Vakzin-Nachschub +++ Entwicklungen zur Pandemie im Corona-Liveblog.
          Insgesamt geht es für Maxwell um sechs Anklagepunkte, darunter den Handel mit Minderjährigen zum Zwecke illegaler sexueller Kontakte.

          Epstein-Vertraute Maxwell : Komplizin oder Sündenbock?

          Die Anwälte von Ghislaine Maxwell stellen sie vor Gericht als Opfer dar – und ihre Verteidigung wirft den Anklägerinnen Geldgier vor. Auch das Privatleben der Frauen wird zum Angriffspunkt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.