https://www.faz.net/-gum-a1woj

Kollision mit Wartungswagen : Zwei Tote bei Zugunglück in Portugal

  • Aktualisiert am

Kollision in Portugal: Ein Schnellzug ist mit einem Wartungswagen zusammengeprallt. Bild: EPA

Bei einem Unglück mit einem Schnellzug in der Nähe der portugiesischen Stadt Coimbra sind mindestens zwei Personen ums Leben gekommen. Der Zug soll mit einem Wartungswagen zusammengeprallt sein.

          1 Min.

          Bei einem Zugunglück im Zentrum Portugals sind mindestens zwei Personen gestorben, sieben Menschen sollen schwerverletzt sein. Das berichteten portugiesische Medien und die Nachrichtenagentur Lusa unter Berufung auf den Sprecher des örtlichen Katastrophenschutzes, Carlos Tavares, am Freitagnachmittag.

          Der Schnellzug vom Typ Alfa Pendular mit 282 Personen an Bord prallte nach Behördenangaben mit einem Wartungswagen zusammen und entgleiste daraufhin. Warum der Instandsetzungswagen auf dem Gleis stand, war zunächst nicht bekannt.

          Rettungskräfte und Polizei seien nach Medienangaben mit einem Großaufgebot vor Ort, um Verletzte zu bergen.

          Das Unglück habe sich gegen 15.30 Uhr wenige Hundert Meter nördlich des Bahnhofs von Soure ereignet, etwa eine halbe Autostunde von der Universitätsstadt Coimbra entfernt.

          Die Strecke, die die portugiesische Hauptstadt mit Porto verbindet, wurde gesperrt. Der Zug war von Lissabon in Richtung Norden unterwegs.

          Topmeldungen

          Spontane Proteste gegen die Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Madrid am Freitagabend.

          Corona in Spanien : Die Angst vor dem Notlazarett

          Die Infektionszahlen in der spanischen Hauptstadt explodieren und die Verwaltung weiß sich nur mit selektiven Ausgangssperren zu helfen. Das öffentliche Leben wird für einen Teil der Bevölkerung drastisch eingeschränkt.
          Der erste Streich: Gnabry nimmt Maß und trifft.

          8:0 gegen Schalke : Die Acht-Tore-Ansage

          Der FC Bayern demonstriert zum Saisonauftakt der Bundesliga seine Überlegenheit und demontiert den FC Schalke nach allen Regeln der Fußball-Kunst. Serge Gnabry trifft beim 8:0 drei Mal.
          Der Abteilungsleiter für Wirtschaftsfragen im amerikanischen Außenministerium, Keith Krach, traf am 18. September in Taiwan mit Ministerpräsident Su Tseng-chang zusammen.

          Militärmanöver : Plant China einen Angriff auf Taiwan?

          Amerikas Beziehungen mit Taiwan werden immer enger. Nun plant Washington neue Waffenverkäufe an Taipeh – und verärgert damit China. Peking verschärft seine Drohgebärden in Richtung der Insel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.