https://www.faz.net/-gum-90rq6

Tote und Verletzte : Baum stürzt auf religiöse Prozession

  • Aktualisiert am

Die genaue Zahl der Toten und Verletzten ist noch nicht bekannt. Bild: EPA

Ein umstürzender Baum hat auf der portugiesischen Urlaubsinsel Madeira 13 Menschen in den Tod gerissen. Sie hatten an dem religiösen Festival „Senhora do Monte“ teilgenommen, das jährlich Tausende Besucher anlockt.

          Bei einer religiösen Prozession auf der Urlaubsinsel Madeira hat ein umstürzender Baum 13 Menschen in den Tod gerissen. Das teilten die örtlichen Behörden am Dienstag in Funchal mit. Etwa 50 Menschen seien bei dem Unfall verletzt worden, darunter auch Deutsche.

          Bei dem Baum soll es sich laut der Zeitung „Público“ um eine 200 Jahre alte Eiche gehandelt haben. Den Angaben zufolge war sie schon seit Jahren als gefährlich und umsturzgefährdet eingestuft worden. Die Eiche kippte offenbar plötzlich mitsamt ihres Wurzelwerks um und traf mehrere Gläubige in der davor versammelten Menschenmenge.

          Das Unglück ereignete sich während des Festivals „Senhora do Monte“ (Fest der Herrin von Monte), dem größten und berühmtesten religiösen Festival auf der Insel. Es lockt jährlich Tausende Besucher aus aller Welt in die Hauptstadt Funchal.

          Topmeldungen

          Konkurrenz lauert : Herbe Enttäuschung von Netflix

          Der Videodienst gewinnt weniger Kunden als erwartet. Auf seinem Heimatmarkt schrumpfen die Abonnentenzahlen sogar. Die Aktie verliert deutlich an Wert, denn die Sorgen werden auch in Zukunft nicht weniger.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.