https://www.faz.net/-gum-9syom

Unwetter auf den Balearen : Palme erschlägt Frau bei Sturm auf Mallorca

  • Aktualisiert am

Am Ort des Unglücks: Polizeifahrzeuge stehen auf Mallorca neben der Palme, die eine Frau erschlug. Bild: dpa

Auf Mallorca ist eine Frau von einer umstürzenden Palme erschlagen worden. Windböen auf der Insel hatten eine Geschwindigkeiten von mehr als 110 Stundenkilometern erreicht.

          1 Min.

          Bei einem Sturm auf der spanischen Urlaubsinsel Mallorca ist eine Frau von einer umstürzenden Palme erschlagen worden. Das Unglück ereignete sich am Sonntag in der Nähe der Kathedrale in der Hauptstadt Palma, wie die örtliche Zeitung „Diario de Mallorca“ unter Berufung auf die Behörden mitteilte. Ein Augenzeuge sagte der „Mallorca Zeitung“, die 41 Jahre alte Frau sei von dem Baum am Kopf getroffen worden.

          Mehrere Menschen hätten versucht, ihr noch am Unglücksort zu helfen. Aber auch Wiederbelebungsversuche von Rettungssanitätern seien vergeblich gewesen. Die Windböen hätten teilweise Geschwindigkeiten von mehr als 110 Stundenkilometern erreicht, hieß es.

          Der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez sprach auf Twitter von einer „schrecklichen Nachricht von den Balearen“ und sprach der Familie der Toten sein Beileid aus.

          Die Palmen in der Region seien erst kürzlich überprüft worden, wobei keine Krankheiten festgestellt worden seien, zitierten Medien die für Infrastruktur zuständige Stadträtin Angélica Pastor. Nun sollen die Bäume abermals inspiziert werden.

          Topmeldungen

           Smog hängt über den Dächern von Rom

          Fahrverbote in Rom : Anti-Diesel-Politik ohne Nutzen

          Während in Deutschland noch gestritten wird, macht die Bürgermeisterin von Rom Nägel mit Köpfen: Sie verhängt Fahrverbote für Diesel. Echte Umweltsünder dürfen dagegen weiter in die Stadt.
          Hier funkelt noch nichts: Der Sewelô getaufte Rohdiamant ist derzeit von einer Kohlenschicht umhüllt.

          Nach Sensationsfund : Louis Vuitton im Diamantenfieber

          Eigentlich ist die Marke für Kleidung und Taschen bekannt, jetzt expandiert Louis Vuitton ins Schmuckgeschäft. Der Luxuskonzern kauft den zweitgrößten Rohdiamanten der Welt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.