https://www.faz.net/-gum-8ll76

Dramatischer Verkehrsunfall : Geländer spießt Unfallopfer auf

  • Aktualisiert am

Die Unfallstelle in Nienburg. Bei dem tragischen Unfall haben sich Teile des Brückengeländers in das Auto hineingebohrt. Bild: dpa

In Niedersachsen gab es einen tragischen Verkehrsunfall. Durch die Wucht des Autoaufpralls lösen sich Teile einer Brücke und verletzen die Insassen eines Wagens zum Teil tödlich.

          1 Min.

          Bei einem schweren Verkehrsunfall in Nienburg in Niedersachsen sind zwei Männer ums Leben gekommen. Einer von ihnen wurde von einem Geländer aufgespießt. Ein weiterer Autofahrer erlitt leichte Verletzungen, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte. Der Unfallverursacher flüchtete am Montagabend zunächst zu Fuß, stellte sich aber in der Nacht der Polizei.

          Ein 37 Jahre alter Autofahrer fuhr auf einer Landstraße und wollte links abbiegen. Ein 38 Jahre alter, dahinter fahrender Autofahrer versuchte, ihn dabei zu überholen. Durch den Zusammenstoß wurde das Auto des Überholenden gegen das Brückengeländer geschleudert. Die Teile des Geländers durchbohrten den Wagen und verletzten den 23 Jahre alte Beifahrer tödlich. Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten den Mann aus dem Auto schneiden.

          Unverletzer Unfallverursacher flüchtete

          Ein weiterer 37 Jahre alter Mitfahrer erlag im Krankenhaus in der Nacht zum Dienstag seinen Verletzungen, wie der Polizeisprecher sagte. Ein vierter Insasse blieb unverletzt. Der 38 Jahre alte Fahrer und Unfallverursacher flüchtete zunächst zu Fuß, während die Rettungskräfte eintrafen. Im Laufe der Nacht stellte er sich der Polizei. Ob er mutwillig floh oder unter Schock stand, ist unklar. Er blieb bei dem Unfall unverletzt.

          Der 37 Jahre alte Fahrer des abbiegenden Autos erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Für die Bergungsarbeiten musste die Straße rund viereinhalb Stunden voll gesperrt werden.

          Topmeldungen

          Wahlkampfmobil: Die CDU-Kandidatin Caroline Lünenschloss verteilt in Wuppertal Flyer an ihre Helfer.

          Junge Kandidatinnen : Sie wollen einen neuen Sound im Bundestag

          Die deutsche Politik wird zu sehr von den Alten bestimmt, heißt es. Machen die Jüngeren überhaupt so viel anders? Unterwegs mit Caroline Lünenschloss, Jamila Schäfer und Jessica Rosenthal – dem Nachwuchs von CDU, Grünen und SPD.
          Airbus ZeroE: Noch ist der Hoffnungsträger nicht mehr als eine  Konzeptstudie.

          Airbus und die Luftfahrt : Mit Wasserstoff abheben

          Airbus präsentiert erstmals den Fahrplan für sein wasserstoffbetriebenes Flugzeug. Die Branche beteuert, die Zeichen der Zeit erkannt zu haben.
          Vor einem Jahr: Demonstranten gegen Lukaschenko im Zentrum von Minsk im August 2020

          Lukaschenko-Gegner in Minsk : Elite im Gefängnisschloss

          Der nationale Aufbruch in Belarus wird vom Regime Alexandr Lukaschenkos brutal unterdrückt. Doch aufgegeben haben seine Gegner nicht. Ein Besuch in der Hauptstadt Minsk.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.