https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/oesterreich-ein-toter-bei-explosion-in-gaswerk-15336934.html

Gasstation : Ein Toter bei Explosion in Österreich

  • Aktualisiert am

Die Explosion löste einen anschließenden Brand in der Gasstation aus. Bild: dpa

Bei der Explosion einer Gasstation in Österreich wurde ein Mensch getötet. Mindestens 18 Menschen wurden verletzt, einer davon schwer. Die Explosion ist wohl auf technische Ursachen zurückzuführen.

          1 Min.

          Bei der Explosion einer der wichtigsten Gasstationen Österreichs ist nach Anbgaben des Roten Kreuzes ein Mensch getötet worden. 18 Menschen seien verletzt worden, davon 17 leicht und einer schwer, sagte ein Sprecher. Zuvor hatte der Betreiber Gasconnect von vier Verletzten gesprochen. Auf dem Gelände arbeiteten rund 50 Menschen.

          In mehreren Meldungen war von bis zu 60 Verletzten die Rede, die Polizei bestätigte diese Zahl nicht. Auf Bildern waren hohe Flammen zu sehen.

          Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist die Explosion auf technische Ursachen zurückzuführen. Das Landeskriminalamt nehme die Ermittlungen auf, schrieb die Polizei am Dienstag auf Twitter.

          Die Einsatzkräfte erklärten, dass niemand außerhalb des Geländes verletzt wurde. Auch die Schäden beschränkten sich auf den Unglücksort. Dort wurden mehrere Gebäude und Fahrzeuge zerstört. Die Rauchwolke der gewaltigen Gasfackel war bis ins 30 Kilometer entfernte Wien zu sehen.

          Das Gebiet sei weiträumig abgesperrt. Zahlreiche Rettungskräfte seien im Einsatz, teilte die Polizei. Bei dem Unglücksort in Baumgarten an der March handelt es sich nach Angaben des Betreibers um eine Erdgas-Übernahmestation. Sie ist eine zentrale Drehscheibe für die Verteilung von Erdgas in Europa.

          Gasexplosion in Österreich : Ein Toter, zahlreiche Verletzte

          Topmeldungen

          Kanzler Scholz schraubt unter Anleitung einer Viessmann-Mitarbeiterin die letzte Schraube in eine Wärmepumpe.

          Klimafreundlich heizen : Die Wärmepumpe ist zu teuer

          Die Explosion der Gaspreise lässt die mit Strom betriebenen Wärmepumpen attraktiv erscheinen. Doch die klimafreundlichen Geräte sind teuer und technisch aufwändig. Das macht es für Nutzer kompliziert.
          Kaschieren die Spaltung der Partei leidlich: die Vorsitzenden Tino Chrupalla und Alice Weidel

          Putin und die AfD : Kalt im Herzen

          Die Partei will die Abstiegsängste vieler Bürger angesichts von Inflation und Energiekrise für sich nutzen. Ihre Erzählung: Schuld an der Misere ist nicht Wladimir Putin, sondern die Bundesregierung. Kann das verfangen?
          Grünstreifen: Die Greens, die Zielbereiche auf dem Kronberger Golfplatz, werden aus einer eigenen Quelle nachts bewässert.

          Wasserknappheit im Taunus : Sattes Grün für Golfspieler

          Der Kronberger Golfclub muss seinen Rasen dank Wasserschürfrechte des Schlosses nicht vertrocknen lassen. Andernorts wird in der Stadt das Leitungswasser knapp.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.