https://www.faz.net/-gum-ombo

Naturkatastrophe : Mindestens neun Tote bei Erdbeben in der Türkei

  • Aktualisiert am

Den Ort Kukukgecit traf des Erdbeben besonders hart Bild: dpa/dpaweb

Im Osten der Türkei sind bei einem Erdbeben mindestens neun Menschen ums Leben gekommen, darunter sieben Kinder.

          1 Min.

          Bei einem Erdbeben im Osten der Türkei sind mindestens neun Menschen getötet und 46 weitere verletzt worden. Unter den Toten des Bebens vom Vorabend seien auch sechs Kinder, teilte das Bauministerium am Freitag mit.

          Das Epizentrum des Bebens der Stärke 5,1 auf der Richter-Skala lag im Bezirk Askale westlich der Provinzhauptstadt Erzurum. Die meisten Gebäude in der Region sind einfache Stein- oder Lehmhäuser. „Es war nach neun Uhr abends. Erst war nur ein Geräusch zu hören, aber als wir das Beben gespürt haben, sind wir nach draußen gerannt", sagte Mustafa Kayan aus dem Ort Kucukgecit, der bei dem Beben zwei seinerFamilienangehörigen verloren hat. Fast alle Gebäude in dem kleinen Ort wurden dem Erdboden gleichgemacht. „Alle Dorfbewohner waren im Freien und haben versucht, die Verletzten aus den Trümmern zu retten", sagte der Dorfbewohner. Die Rettungsarbeiten wurden am Freitagmorgen eingestellt.

          Zelte für die Obdachlosen

          Die Hilfsorganisation Roter Halbmond in der Türkei hat bereits 40 Zelte für die Familien aufgeschlagen, die bei dem Erdbeben ihr Obdach verloren haben. Mehrere hundert weitere Zelte sollen noch aufgebaut werden, um alle Menschen unterzubringen. Bei Erzurum und in Gemeinden und Ortschaften dreier Provinzen seien zahlreiche Häuser stark beschädigt, berichtete der Nachrichtensender CNN Türk.

          Die an den Bruchlinien tektonischer Platten gelegene Türkei wird häufig von Erdbeben erschüttert. Dabei führte Pfusch am Bau oft zu unverhältnismäßig hohen Opferzahlen. Im Mai vergangenen Jahres wurden mindestens 167 Menschen bei einem Beben in der ost-türkischen Provinz Bingöl getötet, darunter zahlreiche Schulkinder. 1999 starben rund 20.000 Menschen bei einem Beben der Stärke 7,4 in der Nähe Istanbuls, der größten Stadt des Landes.

          Topmeldungen

          Kliniken bereiten Triage vor : An den Grenzen der Medizin

          Die Infektionszahlen schießen in die Höhe. Immer mehr Krankenhäuser müssen auf die Triage zurückgreifen. Etwas, das Ärzte eigentlich nur aus Kriegseinsätzen und der Katastrophenmedizin kennen. Aber was bedeutet das genau?
           Passagiere stehen am Flughafen München an einem Check-In-Schalter.

          Corona-Liveblog : Zwei Omikron-Fälle in München bestätigt

          Omikron-Verdachtsfall in Frankfurt vollständig geimpft +++ Spahn will Gültigkeitsdauer von Impfzertifikaten verkürzen +++ Leopoldina empfiehlt umfassende Kontaktbeschränkungen +++ Entwicklungen zur Pandemie im Corona-Liveblog.
          Bleibt im Rennen dank der Ampel: EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen

          Die Ampel und ihr EU-Kurs : Von der Leyens Chance

          Die Ampel eröffnet Ursula von der Leyen einen Weg zur zweiten Amtszeit als EU-Kommissionspräsidentin. Denn die Grünen haben zur CDU-Politikerin ein von Kooperation geprägtes Verhältnis.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.