https://www.faz.net/-gum-9in33

Unglück in Bäckerei : Nach Explosion in Paris weitere Leiche gefunden

  • Aktualisiert am

Ein Trümmerfeld: Straße in Paris nach der Explosion Bild: AFP

Bei der Explosion in Paris sind mindestens vier Menschen getötet worden. Ein Stadtrat sagt, das Gasnetz in der Stadt sei in einem „Zustand des fortgeschrittenen Verfalls“.

          1 Min.

          Einen Tag nach der schweren Explosion im Zentrum von Paris ist in den Trümmern ein weiteres Todesopfer gefunden worden. Die Zahl der Toten stieg damit auf vier, wie die Pariser Staatsanwaltschaft am Sonntagmittag mitteilte. Ob es sich bei der nun gefundenen Leiche um eine vorher als vermisst gemeldete junge Frau handelte, blieb zunächst unklar.

          Bei der Explosion, die höchstwahrscheinlich durch ein Gasleck ausgelöst worden war, waren schon am Samstag die Leichen von zwei Feuerwehrleuten und einer spanischen Touristin gefunden worden. Dutzende Menschen wurden verletzt.

          Nach Angaben der Pariser Staatsanwaltschaft war die Feuerwehr wegen eines Gaslecks zu dem Gebäude gerufen worden. Die beiden getöteten Feuerwehrleute im Alter von 27 und 28 Jahren befanden sich demnach im Haus, als es zu der Explosion kam. Dem Außenministerium in Madrid zufolge erlag eine spanische Touristin, die mit ihrem Mann Paris besuchte, im Krankenhaus ihren Verletzungen.

          Das Unglück ereignete sich gegen 9.00 Uhr in der Rue de Trévise, etwa einen Kilometer Luftlinie entfernt von der Pariser Oper. Mehrere Häuser wurden dabei schwer beschädigt. Hunderte Menschen konnten ihre Wohnungen in der Umgebung vorerst nicht mehr betreten, wie die Zeitung „Le Figaro“ berichtete. Sie wurden von den Behörden in Ausweichunterkünften untergebracht.

          Rund 100 Polizisten und knapp 200 Feuerwehrleute waren laut Innenministerium nach der Explosion im Einsatz. Die Sicherheitsbehörden prüften zudem, ob benachbarte Gebäude beschädigt seien und daraus eine Gefahr entstehen könne.

          Frankreichs Präsident Emmanuel Macron erklärte auf Twitter, seine Gedanken seien bei allen Opfern des Unglücks. Die beiden getöteten Feuerwehrleute bezeichnete er als „Helden“. Der Pariser Stadtrat Alexandre Vesperini aus dem sechsten Arrondissement sagte in einem Interview, das Gasnetz in Paris sei in einem „Zustand des fortgeschrittenen Verfalls“.

          Topmeldungen

          Tesla-Fabrik in Deutschland : Angriff im Heimatmarkt

          Für die deutschen Autohersteller wird der Wettbewerb noch schwieriger, wenn Tesla in Brandenburg eine große Fabrik baut. Ein Selbstläufer ist das Projekt allerdings nicht – Tesla muss sich auf einen harten Wettkampf einstellen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.