https://www.faz.net/-gum-9nc8t

Nachhilfeunterricht : Mindestens 19 Studenten bei Brand in Indien gestorben

  • Aktualisiert am

Löscharbeiten in Indien Bild: AFP

Im Westen Indiens ist es während eines Nachhilfekurses zu einer Brandkatastrophe gekommen. Mehrere Teilnehmer starben an den Folgen von Verbrennungen. Andere sprangen aus dem mehrstöckigen Gebäude.

          Mindestens 19 Studenten sind am Freitag bei einem Feuer in der Stadt Surat im Westen Indiens gestorben. Es handelte sich nach Angaben der Polizei offenbar um Teilnehmer eines Nachhilfekurses. Sechzehn Menschen seien wegen Verbrennungen gestorben und drei weitere aufgrund von Verletzungen, die sie sich beim Sprung aus dem Gebäude zugezogen hätten, sagte ein Arzt vom medizinischen Bildungs- und Forschungsinstitut in Surat. 16 der Toten waren demnach Frauen.

          Bilder zeigten wie orangene Flammen und schwarzer Rauch von dem Gebäude emporstiegen und Menschen versuchten, sich durch Springen zu retten. Ein Feuerwehrvertreter erklärte, 50 oder 60 Menschen hätten sich bei Ausbruch des Feuers im obersten Stockwerk des mehrstöckigen Gebäudes aufgehalten. Das Feuer habe sich wegen des im Dach verwendeten Materials schnell ausgebreitet. Der Grund für den Brand blieb zunächst unklar.

          Lokalen Medien zufolge könnte die Zahl der Todesopfer noch steigen, da viele Studenten noch in Krankenhäusern behandelt würden.

          Topmeldungen

          Am Rande des G-7-Gipfels : Wie es Macron gelang, Trump gnädig zu stimmen

          Der französische Präsident präsentiert sich in Biarritz als Überraschungskünstler: Er hat den erwartet sperrigsten Gipfelteilnehmer vorläufig gezähmt – und scheut dabei nicht vor einem Trick zurück.

          Amazonas-Brände : Warum sind wir so passiv?

          Der Regenwald brennt. Das Foto des erblindeten Ameisenbären in Abwehrstellung ging um die Welt und ist zum Sinnbild geworden. Ein verzweifelter Aufruf von Brasiliens bekanntestem Naturfotografen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.