https://www.faz.net/-gum-a4ae3

Zug kollidiert mit Reisebus : Mindestens 17 Tote bei schwerem Unfall in Thailand

  • Aktualisiert am

Zugunglück in Thailand Bild: AFP

Rund 50 Kilometer östlich von Bangkok ist es an einer Zugstrecke zu einem tödlichen Zusammenprall gekommen. Die Behörden melden viele Tote und Verletzte.

          1 Min.

          In Thailand sind bei einem Zusammenstoß zwischen einem Bus und einem Zug mindestens 17 Menschen getötet worden. Fast 30 Menschen wurden bei dem Unfall verletzt, wie die Behörden am Sonntag mitteilten. Die Kollision ereignete sich demnach am Morgen rund 50 Kilometer östlich der Hauptstadt Bangkok, als die Businsassen auf dem Weg zu einem Tempel in der Provinz Chachoengsao waren, um eine Zeremonie zum Ende der buddhistischen Fastenzeit abzuhalten.

          Bilder vom Unglücksort zeigten den auf der Seite liegenden Bus, dessen Dach beim Unglück abgerissen wurde. Es wird erwartet, dass die Zahl der Todesopfer noch steigen wird.

          Zu schnelles Fahren, Trunkenheit am Steuer und mangelnde Strafverfolgung führen immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen in Thailand. Laut einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus dem Jahr 2018 hat Thailand die zweithöchste Verkehrstotenrate der Welt. Obwohl die Mehrheit der Opfer Motorradfahrer sind, sorgen auch Busunfälle mit Touristen und Wanderarbeitern häufig für Schlagzeilen.

          Topmeldungen

          Wer die Zeit und das Geld hatte, hat sich in diesem Sommer gerne im eigenen Pool gesonnt.

          Vermögensvergleich : Wie reich sind Sie wirklich?

          Neue Zahlen zeigen, wie sich das Vermögen der Deutschen über das Leben entwickelt. Schon mit einem abbezahlten Haus und einer Lebensversicherung können Sie zu den oberen zehn Prozent gehören. Testen Sie selbst, wo Sie in Ihrer Altersgruppe stehen!

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.