https://www.faz.net/-gum-9bl2l

Mann stirbt am Unfallort : Autofahrer überfährt Fußgänger auf der Flucht

  • Aktualisiert am

An der Unfallstelle brachen die Polizisten die Verfolgungsjagd ab. Bild: dpa

Weil er einer Polizeikontrolle entgehen will, rast ein Autodieb in Hannover davon und überfährt einen Fußgänger. Danach entkommt er zu Fuß.

          1 Min.

          Auf der Flucht vor der Polizei hat ein Autofahrer mit seinem Wagen mitten in Hannover einen Fußgänger angefahren und tödlich verletzt. Der Mann sei nach dem Unfall am Sonntag davongerast und weiter auf der Flucht, teilte die Polizei mit. Unweit der Unglücksstelle krachte er mit seinem Wagen gegen einen Ampelmast und flüchtete mit seiner 17 Jahre alten Beifahrerin zu Fuß weiter. Die junge Frau sei festgenommen worden. Ersten Ermittlungen zufolge war der Wagen gestohlen worden.

          Beamte hätten den Mann und die Beifahrerin kontrollieren wollen, als sie mit dem Fahrzeug davonrasten. Mit hoher Geschwindigkeit erfasste das Auto dann in der Fußgängerzone nahe dem Bahnhof gegen 7.30 Uhr den 82-Jährigen. Die Polizei brach nach dem Unglück die Verfolgung ab, alarmierte den Notarzt und leistete Erste Hilfe. Doch der 82-Jährige hatte keine Chance und starb noch am Unfallort.

          Auch in Berlin kam Anfang Juni zu einem tödlichen Unfall, weil ein Autofahrer vor der Polizei davonraste: Eine 22 Jahre alte Fußgängerin wurde von einem Auto angefahren, in dem mutmaßliche Diebe vor der Polizei flüchteten. Die junge Frau hatte auf dem Bürgersteig ihr Fahrrad geschoben, als sie von dem Auto erfasst und tödlich verletzt wurde.

          Topmeldungen

          Niedersächsischer Ministerpräsident Weil: „Wir sind – nicht nur in Deutschland – schlecht vorbereitet gewesen auf eine Pandemie. Das darf uns, und das wird uns auch nie wieder passieren.“

          Stephan Weil im Interview : „Wir gehen über dünnes Eis“

          Niedersachsens Ministerpräsident ist der Meinung, dass Deutschland auf eine rasche Impfung von Millionen Bürgern ausreichend vorbereitet ist. Ein Gespräch über einen Strategiewechsel beim Impfen und mögliche Öffnungsaussichten.
          Ort der Übergabe? Die russische Botschaft in Berlin.

          Spionagevorwurf : Spitzel im Bundestag war offenbar Stasi-IM

          Der Generalbundesanwalt hat Anklage gegen einen Mann erhoben, der Grundrisse des Bundestages an den russischen Geheimdienst GRU weitergegeben haben soll. Offenbar handelt es sich um einen früheren Stasi-IM.
          Janine Wissler (Die Linke) im Oktober 2020

          Die Linke und Marx21 : Wie radikal ist Janine Wissler?

          Die extremistische Gruppe Marx21 hat Janine Wissler geprägt. Jetzt distanziert sich die Politikerin, die am Wochenende zur Ko-Vorsitzenden der Linkspartei gewählt werden soll, vorsichtig davon. Ist das glaubhaft?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.