https://www.faz.net/-gum-9r21z

Starke Überflutungen : Schulbeginn auf Mallorca wegen Unwetters verschoben

  • Aktualisiert am

Ein Auto steht nach Unwettern und Regenfällen in einer überfluteten Straße von Selva, auf Mallorca. Bild: dpa

Starke Regenfälle und Unwetter sorgen auf Mallorca für Überschwemmungen in Gebäuden und Straßen. In der Nacht zum Mittwoch wurde die Wetterwarnung zwischenzeitlich von Orange auf Rot angehoben.

          1 Min.

          Auf Mallorca hat sich der Sommer mit heftigen Unwettern verabschiedet. Stürme mit Windhosen, starke Regenfälle und Hagel haben die spanische Urlaubsinsel seit Dienstag fest im Griff. In der Nacht zum Mittwoch wurde die Wetterwarnung zeitweise von der Stufe Orange auf Rot angehoben, wie die örtlichen Behörden mitteilten.

          Der geplante Schulbeginn wurde in mehreren Ortschaften um einen Tag auf Donnerstag verschoben, schrieb die Regierung der Balearen bei Twitter.

          Verletzte oder größere Schäden wurden bislang nicht gemeldet, aber der Notfalldienst der Inselgruppe berichtete von umgeknickten Bäumen, überschwemmten Gebäuden und Straßen sowie losgerissenen oder auf Grund gelaufenen Booten.

          In der Berggemeinde Escorca fielen den Angaben zufolge 154 Liter Regen pro Quadratmeter. Am Flughafen in der Hauptstadt Palma gab es Verspätungen, einige Flüge mussten nach Ibiza umgeleitet werden.

          Der staatliche Wetterdienst Aemet warnte für die gesamte Balearengruppe vor „Platzregen und Stürmen“. Eine Wetterberuhigung soll sich erst am Donnerstag einstellen.

          Topmeldungen

          AKK-Vorstoß : Gezielte Überrumpelung

          Annegret Kramp-Karrenbauer hat den Koalitionspartner mit ihrem Syrien-Vorstoß schwer düpiert. Jetzt muss sie ihre Idee so seriös weiterentwickeln, dass sie dem Vorwurf entgeht, es sei ihr nur um die eigene Profilierung gegangen.

          Sorgen beim FC Bayern : „Es muss alles besser werden“

          Drittes Spiel, dritter Sieg: Doch die Münchner zeigen in der Champions League in Piräus viele Mängel. Sportdirektor Salihamidzic übt deutliche Kritik. Dazu kommt Verletzungspech. Der nächste Spieler fehlt lange.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.