https://www.faz.net/-gum-732op

Lawinenabgang : Deutscher Bergsteiger im Himalaya getötet

  • Aktualisiert am

Gerettet: So viel Glück wie dieser Mann hatten mindestens neun Bergsteiger nicht Bild: dpa

Beim Abgang einer Lawine im Himalaya sind mindestens neun Bergsteiger getötet worden. Sechs weitere würden nach dem Unglück am Mount Manaslu in Nepal noch vermisst, teilte die Polizei mit. Unter den Toten ist auch ein Deutscher.

          1 Min.

          Bei einem Lawinenunglück im Himalaya sind am Sonntag mindestens neun Bergsteiger getötet worden. Sechs weitere würden nach dem Abgang der Lawine am Mount Manaslu in Nepal noch vermisst, teilte die Polizei mit. Unter den Toten sei ein Deutscher, sagte Polizeisprecher Basanta Bahadur Kuwar. Seine Leiche sei bereits geborgen worden. Zehn weitere Bergsteiger seien zum Teil verletzt worden und würden in Krankenhäusern behandelt.

          Drei verletzte Franzosen und zwei Deutsche seien in die Hauptstadt Kathmandu gebracht worden, sagte Rettungspilot Pasang. Zudem werde versucht, die Leichen des Deutschen und eines nepalesischen Bergführers in das Basislager zu bringen. Polizeisprecher Kuwar sagte allerdings, die Wetterverhältnisse hätten sich verschlechtert und die Suche nach den Vermissten habe am Nachmittag (Ortszeit) vorerst abgebrochen werden müssen.

          Bilderstrecke

          Die Bergsteiger waren in einer Höhe von 7.000 Metern von der Lawine überrascht worden, als sie sich auf dem Aufstieg zum Gipfel in 8.156 Metern Höhe vorbereiteten. In Nepal beginnt derzeit die herbstliche Bergsteigersaison.

          Topmeldungen

          Zurzeit ein teurer „Spaß“: Häuser in einem Neubaugebiet in Frankfurt am Main

          Hauskauf in der Metropole : Wenn das Eigenheim nur eine teure Seifenblase ist

          Ist es sinnvoll, wenn sich Eltern an der Finanzierung von Eigenheimen ihrer Kinder beteiligen? Nicht immer – denn auch Gutverdiener können sich in Großstädten nicht ohne weiteres ein Reihenhaus leisten, wie unser Kolumnist vorrechnet.
          Schlagzeug in einer Diskothek in Schwerin: Viele Clubs sind noch zu.

          Kriselnde Branchen : Coronahilfen bis Jahresende?

          Geschäfte, Restaurants, Hotels: In vielen Bereichen herrscht wieder Leben. Dennoch geht die Diskussion über eine Verlängerung der Coronahilfen wieder los.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.