https://www.faz.net/-gum-70udf

Kroatien : Acht Tote und 44 Verletzte bei Busunglück

  • Aktualisiert am

Trümmer des verunglückten Fahrzeugs haben sich über alle Spuren verteilt. Bild: REUTERS

Bei einem schweren Busunglück in Kroatien sind acht Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 44 weitere Passagiere wurden verletzt. Der Reisebus stammte aus Tschechien.

          1 Min.

          Bei einem schweren Busunglück in Kroatien sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 44 Passagiere wurden nach Angaben der Rettungskräfte verletzt, als der tschechische Reisebus am Samstagmorgen auf dem Weg an die kroatische Adriaküste die Leitplanke durchbrach und sich überschlug.

          Nach Angaben des tschechischen Außenministeriums schwebten zwei Passagiere am Samstag noch in Lebensgefahr. Ein Krankenhausmitarbeiter berichtete, zwölf der Insassen seien schwer verletzt.

          Nach Angaben des Reiseveranstalters war der Bus mit mehr als 50 Insassen auf dem Weg in den kroatischen Badeort Basko Polje. Nach Berichten örtlicher Medien fuhr er in Sveti Rok 230 Kilometer südlich von Zagreb gegen die Leitplanke, überschlug sich und krachte gegen eine Betonsperre.
           

          Topmeldungen

          Ecce homo: Von Caravaggio?

          Caravaggio zum Spottpreis? : Sicher mehr als 1500 Euro

          Jetzt könnte es Millionen wert sein: In Spanien wurde der Verkauf eines Gemäldes aus dem 17. Jahrhundert kurz vor der Auktion gestoppt. Möglicherweise handelt es sich um ein Werk von Caravaggio.
          Amerikanische Truppen in der Provinz Helmand im August 2017

          Abzug aus Afghanistan : Ein Schlag ins Gesicht für Bidens Verbündete

          Der Präsident mag eine Lösung dafür gefunden haben, die Vereinigten Staaten aus dem längsten Krieg ihrer Geschichte herauszunehmen. Aber für die Afghanen ist der Krieg damit noch lange nicht beendet.
          Steil nach oben: Der Coinbase-Börsengang ist ein Meilenstein für Digitalwährungen.

          Kryptoboom : Coinbase ist bald wertvoller als die New Yorker Börse

          Die Handelsplattform Coinbase soll an diesem Mittwoch an die Börse gehen, das Unternehmen könnte 170 Milliarden Dollar wert sein. Was das für Bitcoin und Co. heißt und warum Anleger aufhorchen sollten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.