https://www.faz.net/-gum-rxqi

Kapstadt : Brände am Tafelberg: Deutsche Touristen gerettet

  • Aktualisiert am

Kapstadt: Der Tafelberg wurde zum Feuerberg Bild: REUTERS

Ein Feuer hat den Tafelberg in Kapstadt in dichte Rauchwolken gehüllt. Einige Stadtteile mußten evakuiert werden, eine Frau kam ums Leben. Ein Brite soll den Brand gelegt haben. Er wurde festgenommen.

          1 Min.

          In der südafrikanischen Touristenmetropole Kapstadt hat eine schnell um sich greifende Feuersbrunst mindestens ein Menschenleben gekostet. Drei deutsche Urlauber wurden am Tafelberg, dem Wahrzeichen Kapstadts, vor den Flammen gerettet. Ein 36 Jahre alter Brite wurde unter dem Verdacht der Brandstiftung festgenommen. Die Brände sind inzwischen unter Kontrolle.

          Zwei britische Touristen mußten ins Krankenhaus gebracht werden. Auch bei der Toten handelt es sich um eine Britin. Die 65jährige wollte mit ihrer Tochter spazierengehen, als der Brand nach Augenzeugenberichten an einem Wanderweg am Tafelberg ausbrach. Das Plateau auf dem Wahrzeichen der Stadt, das über Wanderwege oder eine Gondelbahn erreichbar ist, gilt als touristische Attraktion. Im südafrikanischen Sommer ist derzeit touristische Hauptsaison.

          Einige Stadtviertel evakuiert

          Die Brände wüten seit Donnerstag nachmittag. Heftige Winde fachten die Flammen immer wieder an. Die Behörden ordneten für einige Stadtviertel Evakuierungen an. Augenzeugen berichteten von ausgebrannten Autowracks und mehreren brennenden Häusern.

          Insgesamt sieben Feuer brachen gleichzeitig aus

          Die Feuerwehr hatte mehr als 150 Retter im Einsatz. Die Löschmannschaften, die zuvor stundenlang einen Brand am nahegelegenen Bain's Kloof-Paß bekämpft hatten, setzten auch drei Helikopter zum Löschen aus der Luft ein. Meteorologen sagen auch für diesen Freitag wieder starke Windböen voraus, die die Feuer abermals anheizen könnten.

          Das nationale Fernsehen zeigte chaotische Szenen von Menschen, die sich im dichten Qualm mit nassen Handtüchern vor dem Mund zu retten versuchten. „Es geht jetzt nicht mehr um die Sicherung von Eigentum, sondern ums nackte Überleben“, erklärte eine Fernsehjournalistin bei einer Livereportage. Mindestens vier Häuser sollen nach Medienberichten vom Feuer zerstört worden sein.

          Topmeldungen

          Milliardenhilfen : Die große Konjunkturwette

          Keine Kaufprämien für Verbrenner, dafür eine niedrigere Mehrwertsteuer auf alle Produkte: So will die große Koalition die Wirtschaftskrise überwinden. Doch ob diese Strategie aufgeht, ist nicht gesagt.

          Trumps früherer Pentagon-Chef : Mattis macht mobil

          James Mattis war ein ranghoher General und Donald Trumps Verteidigungsminister. Nun wirft er dem Präsidenten Machtmissbrauch vor. Die Amerikaner fordert er dazu auf, sich von ihm abzuwenden.
          Keir Starmer, Vorsitzender der Labour-Partei, spricht vor seinem Haus mit Journalisten.

          Labour-Chef teilt aus : Frontalangriff auf Boris Johnson

          In der nationalen Krise scheute sich die britische Opposition lange davor, zu viel Kritik am Premierminister zu üben. Doch jetzt holt Labour-Chef Keir Starmer den Säbel raus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.