https://www.faz.net/-gum-9bhdx

Handy am Steuer : tipp tipp tot

  • Aktualisiert am

Jeder dritte Unfall geschieht, weil der Fahrer abgelenkt ist – zum Beispiel vom Handy. Bild: dpa

46 Prozent der Autofahrer nutzen ihr Handy am Steuer – und verursachen deshalb immer wieder Unfälle. Das Verkehrsministerium will Autofahrer für die Gefahr sensibilisieren und setzt auf schockierende Plakate.

          1 Min.

          Fast jeder Autofahrer kennt die Situation: Das Handy piept, man will die Whatsapp nur schnell lesen, schnell darauf antworten – an der Ampel oder gar während der Fahrt. Doch der Griff zum Mobiltelefon kann tödlich enden. Etwa jeder dritte Verkehrsunfall geschieht, weil der Fahrer abgelenkt ist. Schätzungsweise jeder zehnte Verkehrstote geht darauf zurück. Das zeigen Studien aus den Vereinigten Staaten, die sich nach Einschätzung des Deutschen Verkehrssicherheitsrats auf Deutschland übertragen lassen, wo jährlich 300.000 Unfälle mit Personenschaden passieren.

          Ablenken können den Fahrer zwar auch Mitfahrer oder spannende Radiosendungen. Doch in digitalen Zeiten wird das Handy zum wichtigsten Störfaktor am Steuer. Der Verkehrssicherheitsrat und der Automobilklub ADAC weisen darauf hin, dass die Zahl derer, die ihr Handy auch während der Fahrt nicht loslassen wollen, jedes Jahr steigt, weil die Generation der mit digitalen Geräten Aufgewachsenen erst mit der Zeit zu Autofahrern wird.

          Das Bundesverkehrsministerium reagiert auf die Entwicklung in diesem Sommer mit einer Plakat-Kampagne an Autobahnen, die drastisch mit den Risiken der Handynutzung am Steuer konfrontiert. Auf dem Plakat ist ein Foto von zwei fröhlichen jungen Frauen in einem Handy-Display zu sehen. Jeder Betrachter erkennt in ihnen die Freundin, Schwester, Tochter oder Enkeltochter. Doch das Display ist blutverschmiert, daneben steht nur: tipp tipp tot.

          „Wir wollen mit dieser Kampagne schockieren und sensibilisieren“, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am Donnerstag im brandenburgischen Ort Linthe. „46 Prozent der Autofahrer nutzen während der Fahrt ihr Handy, das kann der Killer sein.“ Mit einer Sekunde Ablenkung bei Tempo 50 lege der Autofahrer 14 Meter im Blindflug zurück. Höhere Bußgelder wegen verbotener Handy-Nutzung hätten nach Scheuers Einschätzung nur begrenzte Wirkung.

          Topmeldungen

          Suzanna Randall: Eine von zwei Kandidatinnen für den Flug zur Internationalen Raumstation ISS

          Nach erstem Frauenduo auf ISS : Wie männlich ist der Weltraum?

          Die Nasa fremdelte lange mit der weiblichen Biologie. So vermuteten Ingenieure, weiblicher Urin sei schleimbasiert und könne im All Leitungen verstopfen. Raumanzüge in der richtigen Größe sind heute noch ein Problem.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.