https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/indien-plattform-von-free-fall-tower-stuerzt-bei-volksfest-ab-18298180.html

Bei Volksfest in Indien : Plattform von Free-Fall-Tower stürzt ungebremst hinab

  • Aktualisiert am

Ein Volksfest in Nordindien (Symbolbild) Bild: AFP

Weil wohl ein Kabel gerissen war, ist die Plattform eines Free-Fall-Towers in Nordindien auf den Boden aufgeschlagen. Mindestens zehn Menschen wurden bei dem Vorfall am späten Sonntagabend schwer verletzt.

          1 Min.

          Nach einem schweren Unfall mit einem Fahrgeschäft in Indien sind drei Männer festgenommen worden. Bei dem Unfall mit einem Freifallturm bei einem Fest in Mohali, einer Stadt im Bundesstaat Punjab, seien zehn Fahrgäste schwer und weitere leicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Die Plattform des Turms sei mit mehr als 50 Fahrgästen am Sonntag rund 15 Meter in die Tiefe gekracht. Einige von ihnen seien dabei aus ihren Sitzen geflogen.

          Bei den Festgenommenen handle es sich um den Festveranstalter und zwei weitere Männer, sagte der Polizeisprecher. Die Ermittlungen zu den Ursachen des Unfalls dauerten noch an. Auch würde noch abgeklärt, ob die Veranstalter alle benötigten Bewilligungen eingeholt hätten. Erste Erkenntnisse deuteten darauf hin, dass sich bei dem Fahrgeschäft während der Fahrt Kabel gelöst hätten, was zum Unfall geführt habe.

          Die örtliche Zeitung „The Tribune“ zitierte Augenzeugen, die berichteten, dass keine Krankenwagen vor Ort gewesen seien und die Polizei die Verletzen ins Krankenhaus gebracht habe.

          Das Volksfest „London Bridge“ sollte eigentlich nur bis zum 31. August laufen, wurde dann jedoch bis zum 11. September verlängert. Nach dem Unglück beendeten die Behörden das Fest vorzeitig. Berichte, es sei nach dem Unfall zu einer Massenpanik gekommen, konnten nicht bestätigt werden. Ein Video des Unglücks wurde millionenfach geteilt.

          Topmeldungen

          Sieg im Elfmeterschießen : Messis Traum vom WM-Titel lebt

          Superstar Lionel Messi hofft bei seiner fünften WM weiter auf den ersten Titel. Gegen Oranje verspielt Argentinien zunächst einen Zwei-Tore-Vorsprung, hat im Elfmeterschießen aber das bessere Ende für sich.
          Außenministerin Annalena Baerbock steigt am 9. Dezember 2022 am Flughafen von Dublin in den Airbus der Flugbereitschaft der Bundeswehr.

          Baerbocks Besuch in London : Die Schadensbegrenzung muss warten

          Eigentlich wollten sich die deutsche Außenministerin und ihr britischer Kollege viel Zeit für ihre Gespräche nehmen. Doch ein Wintereinbruch in Dublin bringt ihre Pläne durcheinander – statt nach London fliegt Baerbock zurück nach Berlin.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.