https://www.faz.net/-gum-9r4yp

Unfallursache : Defekt war Ursache für Gondelabsturz mit drei Toten

  • Aktualisiert am

Unglücksort: Bei Wartungsarbeit in Nordhessen sind drei Menschen in einer abgestürzten Gondel gestorben. Bild: dpa

In Hessen sind beim Absturz einer Wartungsgondel drei Männer gestorben. Nun liegt das vorläufige Ergebnis eines Gutachters zur Ursache des Unglücks vor.

          1 Min.

          Im Fall des Gondelabsturzes mit drei Toten in Nordhessen verdichten sich die Hinweise auf einen technischen Defekt. „Das vorläufige Ergebnis der Untersuchung stützt den Verdacht einer technischen Unfallursache“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Kassel am Freitag. Ein Sachverständiger habe mit Polizei und Mitarbeitern des Regierungspräsidiums Kassel insbesondere den Gondelkorb, das Stahlseil mit Fix- und Aufhängepunkten sowie die Seilwinde überprüft.

          Weitere Details nannte die Staatsanwaltschaft nicht. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen. Man müsse das endgültige Gutachtenergebnis abwarten.

          Die Wartungsgondel war Anfang September auf dem Berg Hoher Meißner aus noch ungeklärter Ursache 50 Meter in die Tiefe gestürzt. Die Insassen, drei Männer einer Berliner Firma, wurden tödlich verletzt. Sie hatten eine neue Antenne auf einem Sendemasten des Hessischen Rundfunks montieren wollen. Erste Ermittlungen hatten auf einen technischen Defekt im Bereich der Seilwinde hingedeutet.

          Topmeldungen

          Annegret Kramp-Karrenbauer : Sie setzt alles auf eine Karte

          Sollte die Verteidigungsministerin einmal Kanzlerin sein, wird sie für den Mut gepriesen werden, den sie mit ihrem Syrien-Vorstoß beweist. Sollte sie es nicht werden, wird der Vorschlag ein Beispiel dafür sein, dass sie sich übernommen hat. Eine Analyse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.